Größte Umfrage bundesweit: So unsicher fühlen sich Radler in Dresden

Dresden - Es ist die größte Radler-Umfrage bundesweit: Beim Fahrradklima-Test des ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club) erreicht Dresden nur die Schulnote 4 (2016: 4,1).

Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (41, Grüne) äußerte sich zur Umfrage.
Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (41, Grüne) äußerte sich zur Umfrage.  © Thomas Thürpe

Das Sicherheitsgefühl bewerteten die 2 800 befragten Radler nur mit 4,4 (4,3). Der ADFC sieht im Ergebnis ein "chronisches Versagen der Politik und der Verwaltung".

Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (41, Grüne): "Trotz der Bemühungen, Fahrradverkehr in Dresden zu fördern, überwiegt noch die kritische Beurteilung. Und das verstehe ich auch. Um das Sicherheitsgefühl von Radfahrern zu verbessern, müssen wir sichere und ausreichend breite Radwege bauen und die Lücken im Radwegenetz schließen.“

Unter den größten Städten belegte Dresden Platz 5 von 14. Leipzig kam mit der Note 3,85 auf Platz 3. Am schlechtesten wurde Köln mit 4,38 bewertet.

Damit sich Dresdens Radler sicherer fühlen, sind auch breitere Radspuren notwendig.
Damit sich Dresdens Radler sicherer fühlen, sind auch breitere Radspuren notwendig.  © dpa/Monika Skolimowska

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0