Ärztehaus Gruna: "Fakenews" verunsichern die Anwohner

Lutz Schmidt (41) vertritt die Eigentümerversammlung des Ärztehauses Gruna. Ein Abriss droht nicht, betont er.
Lutz Schmidt (41) vertritt die Eigentümerversammlung des Ärztehauses Gruna. Ein Abriss droht nicht, betont er.  © Holm Helis

Dresden - Sorgen in Altgruna wegen falscher Informationen: Verteilte Zettelaushänge malen drohende Abrissbagger ins Viertel. Hintergrund der (anonymen) Zettelaktion ist das Werkstattverfahren der Stadt zur „Revitalisierung Altgrunas“, das einen Entwurf für die künftige Bebauung vorschlägt und um Mithilfe der Anwohner bittet. Von den falschen Behauptungen besonders betroffen ist das Ärztehaus Gruna.

Lutz Schmidt (41) vertritt die 16 Ärztefamilien, denen das Ärztehaus Gruna gemeinschaftlich seit den 1990ern gehört. „Hier melden sich immer mehr Patienten, die Angst haben, dass das Ärztehaus abgerissen wird“, erklärt er das Problem.

Er beruhigt zugleich: „Es ist überhaupt noch nicht über die konkrete Bebauung entschieden. Der Entwurf der Stadt zeigt eine bloße Idee. Unser Ärztehaus ist Privatbesitz, den kann die Stadt ohnehin nicht einfach abreißen.“

Die Stadt will Altgruna aufhübschen, Wege verbessern und mehr Wohnraum schaffen. Dafür soll unter anderem das alte „Madix“-Firmengelände durch die Vonovia bebaut werden.

Schmidt kritisiert die Verwaltung, vermisst einen deutlichen Hinweis, dass das Verfahren momentan noch ein Vorschlag ist. „So sorgen die Entwürfe für Missverständnisse.“ Anwohner Dietmar Möbius bestätigt: „Die Entwicklung des Viertels ist richtig. Aber es mangelt hier an der Kommunikation.“

Die Entwürfe liege noch bis zum bis zum 1. November in der Seniorenbegegnungsstätte „fidelio“, Papstdorfer Straße 25, aus. Stellungnahmen zu dem Entwurf können bis dahin schriftlich an das Stadtplanungsamt, Postfach 12 00 20, 01001 Dresden, gesendet werden.

Diese Zettel hängen derzeit im Viertel aus.
Diese Zettel hängen derzeit im Viertel aus.  © Holm Helis
 Ein Entwurf der Stadt zeigt eine mögliche künftige Bebauung.
Ein Entwurf der Stadt zeigt eine mögliche künftige Bebauung.  © Stadt Dresden
Altgruna im Dresdner Osten soll aufgehübscht und dichter bebaut werden.
Altgruna im Dresdner Osten soll aufgehübscht und dichter bebaut werden.  © Holm Helis