AfD-Plakate in Dresden zerstört: Polizei fasst Vandalen

Solche Massen an Plakaten, wie hier am Pirnaischen Platz, gibt es selten. Viele Plakate wurden mittlerweile zerstört.
Solche Massen an Plakaten, wie hier am Pirnaischen Platz, gibt es selten. Viele Plakate wurden mittlerweile zerstört.  © Eric Münch

Dresden - Hunderte Wahlplakate in Dresden wurde bereits zerstört. Meist kommen die Vandalen unerkannt davon. Jetzt wurde einer der Chaoten gefasst.

In der Nacht zu Dienstag wurden Polizisten auf die Uhlandstraße gerufen. Ein Zeuge hatte beobachtet, wie dort ein junger Mann mehrere Wahlplakate beschädigte. Der Zeuge alarmierte die Beamten.

Die Polizisten konnten den Tatverdächtigen (27) noch in der Nähe ausfindig machen. Drei beschädigte AfD-Wahlplakate stellten sie fest. Gegen den 27-Jährigen wird nun wegen des Verdachts der Sachbeschädigung ermittelt.

Bisher gelang das äußerst selten. Der Dresdner SPD-Direktkandidat Richard Kaniewski (32) wollte beispielsweise aus Verzweiflung über die Zerstörung seiner Plakate mit den Vandalen per aufgeklebtem Notizzettel ins Gespräch kommen. Vorher hatte er ein Plakat innerhalb von zwei Tagen dreimal erneuern müssen.

Genutzt hat es nichts. Das Plakat im Stadtteil Trachau verschwand erneut.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0