Affe flieht aus Anlage in Dresdner Zoo

Dresden - Im Dresdner Zoo war der Affe los! Frühlingsgefühle hatten Mantelaffen-Dame Ria am Sonntagmittag offenbar gegen 13 Uhr zum großen Sprung angestachelt.

Ria "verschanzte" sich in einem Baum.
Ria "verschanzte" sich in einem Baum.  © privat

Allein auf der Außenanlage nutzte sie ihre Chance.

Mit einem gewaltigen Satz setzte sie zum Sprung über den etwa vier Meter breiten Graben an, landete trotzdem im Wasser und hechtete vom kalten Nass getrieben einige Meter an einer Eiche hoch.

Aus sicherer Entfernung schaute sie auf ein mittlerweile zahlreiches Publikum hinab. "Sie war über ihren Mut wohl selbst erschrocken", so Wolfgang Ludwig (59), Zoologischer Leiter.

Großes Aufatmen nach etwa 20 Minuten: Ria entschied sich - trotz toller Aussicht - zurück auf die Anlage zu hüpfen. Diesmal ohne Sprung ins kalte Wasser.

"Ria ist wohlauf. Ihr ist nichts passiert", so Ludwig.

Wollte man eine Fluchtgefahr hundertprozentig ausschließen, müsste der Graben etwa sechs Meter breit sein.

So süß: Manteläffchen mit Nachwuchs (Symbolbild).
So süß: Manteläffchen mit Nachwuchs (Symbolbild).  © Petr David Josek/AP/dpa

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0