Nach epileptischem Anfall: 20-Jähriger festgenommen

Die Polizei nahm am Albertplatz einen Mann mit (vermeintlichem?) epileptischem Anfall fest.
Die Polizei nahm am Albertplatz einen Mann mit (vermeintlichem?) epileptischem Anfall fest.  © Eric Münch / DPA (Symbolbild)

Dresden - Gegen Mittag wurde der Rettungsdienst am Donnerstag zur Haltestelle Albertplatz gerufen. Es wurde gemeldet, dass dort ein junger Mann einen epileptischen Anfall erlitten haben soll.

Als der 20-Jährige in den Krankenwagen kam, versuchte er jedoch zu flüchten, täuschte vor, nicht krankenversichert zu sein.

Die Beamten ließen sich jedoch nicht hereinlegen und erkannten in ihm einen 20 Jahre alten Mann aus Polen, der bereits per Haftbefehl gesucht wurde.

Bei der Kontrolle entdeckten die Polizisten einen Beutel, in dem sich 100 Gramm getrocknete Cannabisblüten befanden.

Die Polizei ermittelt nun wegen versuchten Betrugs und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen den Festgenommenen.

Nach der Untersuchung im Krankenhaus muss er zwei Wochen Jugendarrest antreten.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0