Also doch! Der Radweg auf der Chemnitzer Straße darf bleiben

Dresden - Während für viele Millionen Euro neue Radwege entstehen , musste Dresden aufgrund einer Gesetzesänderung tatsächlich prüfen, den Radweg auf der Chemnitz Straße wieder zu entfernen. Jetzt ist eine Entscheidung gefallen.

Aller Voraussicht nach kann der Schutzstreifen für Radler nun doch erhalten bleiben.
Aller Voraussicht nach kann der Schutzstreifen für Radler nun doch erhalten bleiben.  © Thomas Türpe

Zumindest sind auf der Verbindungsstraße zwischen der Nossener Brücke und Plauen bereits die Bagger angerückt.

Reinhard Koettnitz (63), Chef im Straßen- und Tiefbauamt: "Die oberste Asphaltschicht wird komplett ausgetauscht, das zögert eine grundhafte Sanierung weiter hinaus."

In diesem Zusammenhang hatte die Stadt zudem geprüft, ob die vorhandenen Schutzstreifen für Radler wieder weg müssen.

Hintergrund: Laut neuer Anordnung müssen sich zwischen den Radstreifen "zwei Personenkraftwagen gefahrlos begegnen können."

Diese Prüfung ist nun abgeschlossen. Offiziell äußert sich zum Ausgang noch niemand. Nach Informationen von TAG24 können Radler aber auf den Erhalt ihrer Extra-Spur hoffen.

Auf der Chemnitzer Straße zwischen Nossener Brücke und Würzburger Straße wird momentan die oberste Asphaltschicht getauscht.
Auf der Chemnitzer Straße zwischen Nossener Brücke und Würzburger Straße wird momentan die oberste Asphaltschicht getauscht.  © Thomas Türpe

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0