Alle Jahre wieder! So schön war das Neujahrssingen im Alten Schlachthof

Dresden - Wie man eine Tradition so richtig liebevoll zelebriert, zeigte das mittlerweile 10. Neujahrssingen am Freitag- und Samstagabend im Alten Schlachthof: Man umgarnt das Publikum mit einem charmanten Moderator (Hendryk Proske) und dem Motto „Das große Wunschkonzert“.

Furioses Finale mit allen Akteuren im rappelvollen Schlachthof.
Furioses Finale mit allen Akteuren im rappelvollen Schlachthof.  © Claudia Jacquemin

Die Veranstalter zauberten aus den Begehrlichkeiten (Gundermann bis Fettes Brot, Macklemore bis Depeche Mode) ein pralles, vierstündiges Programm mit 33 Songs, die von Dutzenden singbegabten Akteuren aus dem Neustädter Club- und Kulturleben performt wurden.

Ein großartiges Orchester unter Leitung von GMD Tom Vogel (Bass) und zwei aparten Backgroundsängerinnen machten die Bühnenauftritte zu einer Riesen-Party im Kleinen Saal.

Jeweils 800 Fans an beiden Abenden der Kult-Veranstaltung waren begeistert, bejubelten am meisten zwei Auftritte: Julia Gámez Martin als Aretha Franklin ("Think") und JB Nutsch, der Cocker selig mit "With a little help fom my friends" und gewaltigen Ur-Schreien wiederauferstehen ließ.

Zum furiosen Finale um Mitternacht mit allen Akteuren dann "Radio Gaga" von Queen und "Komplett im Arsch" von Feine Sahne Fischfilet.

Auf die nächsten zehn Jahre! Die ersten Karten für 2020 sind schon verkauft.

Bejubelt, als wär's der Echte: JB Nutsch gibt einen formvollendeten Joe Cocker.
Bejubelt, als wär's der Echte: JB Nutsch gibt einen formvollendeten Joe Cocker.  © Michael Schmidt
Power pur: Julia Gámez Martin stellt Aretha Franklins Auftritt im "Blues Brothers"-Film nach.
Power pur: Julia Gámez Martin stellt Aretha Franklins Auftritt im "Blues Brothers"-Film nach.  © Michael Schmidt

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0