Warum blockiert Dresden dieses Grundstück?





Auf dieser Fläche am Altmarkt sollen 180 Wohneinheiten entstehen, davon fast 
30 Sozialwohnungen.
Auf dieser Fläche am Altmarkt sollen 180 Wohneinheiten entstehen, davon fast 30 Sozialwohnungen.  © Thomas Türpe

Dresden - Für 7,5 Millionen Euro will die Revitalis AG (Prager Carrée) das letzte, in zweiter Reihe gelegene Altmarkt-Areal kaufen, das derzeit noch eine grüne Insel ist. 43 Millionen Euro sollen dort verbaut werden - doch bislang hat sich nichts getan.

Eigentlich hatte der Finanzausschuss dem Verkauf bereits im Juni zugestimmt. Stadt und Investor beraten aber noch immer über den Kaufvertrag, noch ist nichts unterschrieben.

Hintergrund: Mit den Stimmen von Linken, Grünen und SPD wurde OB Dirk Hilbert (44, FDP) beauftragt, mit dem Investor über die Schaffung von 15 Prozent Sozialwohnungen zu verhandeln. Knapp 30 der insgesamt 180 Wohnungen dürften demnach nicht mehr als 6,50 Euro Kaltmiete kosten. Die Preisbindung soll mindestens fünf Jahre bestehen bleiben.

Nach reichlich Murren war Revitalis damit einverstanden. "Der Ankauf des Grundstückes MK4 am Dresdner Altmarkt wird weiterhin von uns angestrebt. In Absprache mit der Stadt Dresden werden wir den preisgebundenen Wohnraum integrieren. Ein Fördervertrag befindet sich derzeit in der Abstimmung", so Sprecherin Svea Hoffmann.

Der Bau der Wohnungen verzögert sich dadurch weiter. Noch ist nicht klar, wann der Kaufvertrag tatsächlich unterschrieben wird.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0