Einsätze am Brennpunkt: Jugendliche am Amalie-Dietrich-Platz verletzt

Dresden - Erneut kam es am Gorbitzer Amalie-Dietrich-Platz zu mehreren Einsätzen der Polizei.

Mehrere Male musste die Polizei zum Amalie-Dietrich-Platz ausrücken.
Mehrere Male musste die Polizei zum Amalie-Dietrich-Platz ausrücken.  © Steffen Füssel

Zunächst wurde am Donnerstagabend gegen 19.30 Uhr ein 15-jähriger Opfer einer gefährlichen Körperverletzung. Der Deutsch-Tunesier geriet in einen Streit mit einem 18-jährigen Afghanen.

Der 18-Jährige zog schließlich ein Messer und verletzte den anderen Jugendlichen. Der Täter flüchtete, konnte aber anschließend ermittelt werden.

Der 15-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht und behandelt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Im weiteren Verlauf des Abends kam es zu einem erneuten Einsatz der Beamten. Um 0.15 Uhr wurde ein 19-Jähriger ebenfalls am Amalie-Dietrich-Platz überfallen.

Der Jugendliche wartete an der Straßenbahnhaltestelle. Plötzlich wurde er von vier Männern angesprochen, geschlagen und getreten.

Außerdem wurden dem 15-Jährigen seine Umhängetasche, sein Smartphone, die Armbanduhr, der Pullover und die Schuhe gestohlen. Er wurde leicht verletzt.

Die Polizei konnte anschließend bereits zwei Tatverdächtige in der Nähe des Tatortes festnehmen. Gegen die beiden 19-jährigen Russen wird nun wegen Raubes ermittelt.

Amalie-Dietrich-Platz ist immer wieder Ort für Auseinandersetzungen

In letzter Zeit kam es des öfteren zu Einsätzen am Brennpunkt.
In letzter Zeit kam es des öfteren zu Einsätzen am Brennpunkt.

Zuletzt kam es immer wieder zu Einsätzen am Gorbitzer Schwerpunkt.

Am 10. Oktober wurde die Polizei an diesem Tag gegen 20.30 Uhr zum ersten Mal gerufen, da Zeugen mehrere Randalierer meldeten. Vor Ort stellten die Beamten einen 29-jährigen Dresdner fest, der Streit mit mehreren Ausländern gesucht hatte (TAG24 berichtete).

Weil er auch gegenüber den Beamten sehr aggressiv gegenüber trat, wurde er mit ins Polizeigewahrsam genommen. Die zunächst gemeldete Randale bestätigte sich allerdings nicht.

Im weiteren Verlauf des Abends wurden die Beamten kurz nach Mitternacht erneut zum Amalie-Dietrich-Platz gerufen, da es diesmal zu einer Schlägerei gekommen sein soll. Es wurden anschließend 17 Personen festgestellt, von denen auch die Personalien aufgenommen wurden. Eine Auseinandersetzung gab es allerdings nicht.

Um 3 Uhr kam es dann schließlich doch noch zu einer Auseinandersetzung. Die Beamten konnten die Personen voneinander trennen. Ein 22-jähriger Afghane konnte als Tatverdächtiger einer Körperverletzung ausgemacht werden, wie die Polizei mitteilte. Er kam in Polizeigewahrsam, gegen ihn wird ermittelt.

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0