In der Linie 12 erwischt! Dauer-Schwarzfahrer wandert in den Knast

Dresden - Der Dauer-Schwarzfahrer aus der Linie 12 muss hinter Gitter. Daniel T. (34) wurde erwischt, als er mal wieder "gratis" mit den DVB unterwegs war. Die 2,30 Euro fürs Ticket hatte er nicht gezahlt. Diesmal schickte der Amtsrichter ihn aber in den Knast. Insgesamt muss der Gelegenheitsjobber fünf Monate sitzen. Denn beim 17. Prozess gegen ihn riss der Justiz der Geduldsfaden.

Weil er nicht pünkt­lich zum Pro­zess er­schien, hol­te ihn die alar­mier­te Po­li­zei zu Hau­se ab und brach­te Da­ni­el T. ins Ge­richt. Auch die­se Kos­ten muss er nun zah­len.
Weil er nicht pünkt­lich zum Pro­zess er­schien, hol­te ihn die alar­mier­te Po­li­zei zu Hau­se ab und brach­te Da­ni­el T. ins Ge­richt. Auch die­se Kos­ten muss er nun zah­len.  © Holm Helis

Im Juli 2018 wurde Daniel aus Cotta kommend in der Linie 12 kontrolliert. Wie so oft hatte er kein Ticket. "War doof", gestand der Angeklagte. "Aber das hört jetzt auf. Meine Oma hat mir ein Rad geschenkt."

Der Richter konterte: "Mir fehlt der Glaube! Sie bekamen 14 Tage zuvor zwei Monate auf Bewährung. Wegen Schwarzfahrens! Und schon da standen Sie unter Bewährung aus einem früheren Urteil. Aber Sie steigen wieder in die Bahn und zahlen nicht."

Noch deutlicher das Strafregister von Daniel T.: 26 Eintragungen.

Davon 16 wegen Leistungserschleichung, wie Schwarzfahren juristisch heißt. Der Richter verurteilte ihn zu zwei Monaten Knast. Weil nun frühere Bewährungsstrafen widerrufen werden, muss er insgesamt fünf Monate einfahren.

Übrigens: Allein die Strafgelder, die Daniel bisher per Urteil wegen Schwarzfahrens kassierte, summieren sich auf 9 000 Euro.

Das reicht für 14 Jahre fahren mit der Abo-Monatskarte. Und in der Summe ist das bei Schwarzfahrten jedes Mal fällige "erhöhte Beförderungsentgelt" (je 60 Euro) noch gar nicht enthalten ...

Immer wieder die Linie 12. Damit fuhr Daniel T. (34) oft "gratis".
Immer wieder die Linie 12. Damit fuhr Daniel T. (34) oft "gratis".  © Thomas Türpe

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0