Rote Karte! Ex-Polizist liefert sich Rennen mit der Polizei

Dresden - Rote Karte für einen Raser. Weil er sich mit der Polizei ein Rennen lieferte, muss Martin F. (44) 900 Euro Strafe zahlen. Dazu wurde der Ex-Beamte vom Amtsrichter verurteilt.

Ex-Polizist Martin F. (44) muss Strafe zahlen.
Ex-Polizist Martin F. (44) muss Strafe zahlen.  © Peter Schulze

Wie berichtet, war Martin F. im BMW mit bis zu 246 km/h auf der Autobahn unterwegs.

Weil er rasend eine Zivilstreife überholte, hefteten sich die Beamten an dessen Stoßstange und filmten per Messgerät die 20-minütige Hatz.

Erst dann reagierte der Raser auf Blaulicht und Sirene und stoppte seinen Boliden.

Im Prozess sagte der Ex-Polizist, der schon wegen Körperverletzung im Knast saß, er habe Angst gehabt, ihn würden Geldeintreiber aus der Drogenszene verfolgen. Inzwischen macht er eine Therapie.

Zahlen muss er dennoch. Und zusätzlich neun Monate laufen, ehe er überhaupt zur MPU darf.

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0