Schnelles Urteil im Namen des Volkes: Hohe Geldstrafe für Hitlergruß-Zeiger

Dresden - Das ging aber fix: Erst am 24. September hielt es Eric G. (29) am Rande von PEGIDA für nötig, Gegendemonstranten auf dem Pirnaischen Platz den nackten Po und Hitlergruß zu präsentieren.

Eric G. (29) muss nun 800 Euro für seinen Hitlergruß zahlen.
Eric G. (29) muss nun 800 Euro für seinen Hitlergruß zahlen.

Schon am Montag gab es dafür das Urteil vom Dresdner Amtsgericht.

"Das ist ja nun mal passiert", räumt Eric G. ein. "Das war nur ein Spaß." Weder mit linker noch rechter Szene will er etwas zu tun haben. Auch seine Vorstrafen sind allesamt Eigentumsdelikte.

"Ich hatte gar nicht auf dem Plan, dass da PEGIDA war", sagte er. "Ich wollte mir nur eine Tüte Tabak holen und dann in die Neustadt." Auch von einer linken Demo wollte der Arbeitslose nichts wissen.

Anders hat das der Zivilbeamte Christopher K. (27) gesehen: "Es war definitiv zu erkennen, dass die Demonstranten Linke waren", sagte er, auch angesichts der Banner.

Außerdem hörte er noch, wie entweder Eric oder sein Kumpel Marcel "Scheiß Linke" sagte. "Für mich war das ein bisschen minderbemitteltes Verhalten", so der Ermittler. Wenig später klickten dann auch die Handschellen.

80 Tagessätze zu je zehn Euro bekam der gelernte Beikoch am Montag, obwohl er noch unter Bewährung stand. Auch wenn er das angeblich gar nicht mehr wusste und auch die Länge der Strafe bereits vergessen haben wollte...


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0