Schicksal des blauen Ara aus dem Dresdner Zoo ist geklärt

Dresden - Was für eine schöne Nachricht am Sonntagnachmittag für den Zoo und die Dresdner: Der ausgebüxte blaue Ara ist wieder da!

Mitte September suchte das blaue Ara-Weibchen aus dem Zoo Dresden das Weite.
Mitte September suchte das blaue Ara-Weibchen aus dem Zoo Dresden das Weite.  © Eric Münch

"Endlich können wir die sehr erfreuliche Nachricht verkünden, dass nun auch unser entflogener Hyazinthara wieder sicher zurück im Zoo ist", teilt der Zoo Dresden mit.

"Wir sind sehr erleichtert, dass nun auch das Hayazinthara-Weibchen wohlbehalten zurück ist", so Die Sprecherin vom Zoo.

Mitte September suchte das blaue Ara-Weibchen aus dem Zoo Dresden das Weite. Etliche Fangversuche scheiterten bis jetzt.

Denn eine Futterfalle hat es möglich gemacht!

Diese "süße" Falle wurde an einem festen Futterplatz im Garten einer Dresdner Familie im Stadtteil Leubnitz-Neuostra aufgebaut. Und genau dort konnte der Vogel am heutigen Sonntagmorgen von der Anwohnerin selbst eingefangen werden!

Wie nun bekannt wird, besuchte das Ara-Weibchen nahezu täglich diesen vertrauten Futterplatz, den die Anwohnerin regelmäßig mit Futter füllte.

Der blaue war nicht der einzige Flucht-Papagei...

Mittels einer Futterfalle, die an einem festen Futterplatz im Garten einer Dresdner Familie im Stadtteil Leubnitz-Neuostra aufgebaut war, wurde der Ara eingefangen.
Mittels einer Futterfalle, die an einem festen Futterplatz im Garten einer Dresdner Familie im Stadtteil Leubnitz-Neuostra aufgebaut war, wurde der Ara eingefangen.

Von Tag zu Tag gewann der blaue Vogel immer mehr Vertrauen, sodass er sich davon nicht stören ließ.

Die "Vogelfänger" von Dresden:

An die Klappe vom Fangkäfig wurden Walnüsse gelegt - eine Schnurverlängerung wurde gebastelt, damit der Schließmechanismus aus einer Entfernung von ungefähr fünf Metern per Hand ausgelöst werden konnte.

Als der Vogel wieder zum Fressen ankam und sich die Walnüsse aus dem Käfig schnappen wollte, knallte die Klappe zu. Zack, der Ara saß fest.

Die Anwohnerin rief sofort die Zoo-Kollegen. Diese holten den Vogel flugs zurück in den Zoo.

Ende gut - alles gut!

"Dieser ist nun wohlbehalten im Arahaus untergebracht, wo er sich von der Aufregung erholen soll", gibt der Zoo bekannt!

Der Zoo Dresden bedankt sich bei allen, die uns Hinweise, Nachrichten, Filme und Fotos von unseren entflogenen Aras gesendet haben. "Nur mit ihrer Unterstützung konnten wir beide Ara schließlich unversehrt wieder einfangen."

Der zweite entflohene Ara - der hellrote - ging schon Ende September den Häschern wohlbehalten ins Netz (TAG24 berichtete). Zoomitarbeiter fingen den roten Vogel damals ein.

Ein Anwohner der Mosczinsky Straße hatte den Flucht-Vogel in der Nähe des Zoos entdeckt. Daraufhin starteten Tierpfleger erneut den Fangversuch. Der gelang quasi mühelos... Nun also sind alle ausgebüxten Papageien wieder zu Hause im Zoo Dresden.

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0