Illegale Waffen: Bundesweit Razzien bei "Migrantenschreck"-Kunden

TOP

Fehler von Polizei und Justiz im Fall al-Bakr aufgedeckt

TOP

Die Dreckskarre muss weg! So will ein Mann seinen Wagen bei ebay verkaufen

NEU

1,9 Promille: Opa nimmt einjähriges Enkelkind mit zum Trinkertreff

NEU

Nanu, ist das nicht Honey da im Werbespot?

15.271
Anzeige
55.540

Dresdner Polizeichef: Der Asylbewerber wurde getötet!

Dresden - Nachdem Anwohner im Hof einer Plattenbausiedlung in Leubnitz-Neuostra einen toten Asylbewerber (20) aus Eritrea gefunden hatten, geht die Polizei nach der Obduktion der Leiche von einem Tötungsdelikt aus.
Der tote Asylbewerber Khaled Idris und Polizeichef Kroll.
Der tote Asylbewerber Khaled Idris und Polizeichef Kroll.

Von Anneke Müller

Dresden - Jetzt steht es fest, was bislang als vage Vermutung im Raum stand! Der afrikanische Asylbewerber (20), den man am Dienstagvormittag im Innenhof einer Dresdner Plattenbausiedlung fand, ist getötet worden.

Das bestätigte am Mittwoch der Dresdner Polizeichef Dieter Kroll (60) gegenüber MOPO24: "Nach jetzigem Befund legen wir uns darauf fest, dass ein Messerstich ursächlich für die Verletzung verantwortlich ist. Wir schließen aus, dass es sich um einen Unfall handelt. Es ist ein Tötungsdelikt! Von vorsätzlichem Handeln ist auszugehen."

Der 20-jährige Khaled Idris aus Eritrea hatte am Montagabend gegen 20 Uhr seine Wohnung an der Johannes-Paul-Thilmann-Straße im Stadtteil Leubnitz-Neuostra verlassen, um noch Einkaufen zu gehen. Seine Mitbewohner berichten gegenüber MOPO24, dass er von diesem Gang nicht zurückkehrte.

Die Spurensicherung war am Mittwochnachmittag noch einmal vor Ort.
Die Spurensicherung war am Mittwochnachmittag noch einmal vor Ort.

Am Dienstagmorgen fanden Anwohner den jungen Mann tot in einer Blutlache. Erst meldete die Polizei, dass von "keiner Fremdeinwirkung" auszugehen ist. Am Abend revidierte Polizeichef Kroll diese Aussage gegenüber MOPO24 und bestätigte einen Anfangsverdacht auf einen unnatürlichen Tod.

Nach der Obduktion der Leiche hat nun auch die Kriminalpolizei Gewissheit. Die Verletzung war als Messerstich allerdings für die Polizisten, die zuerst am Tatort eintrafen, schwer zu erkennen.

Am Mittwochnachmittag hatte die Spurensicherung der Kriminalpolizei Dresden noch einmal einen Ortstermin am Tatort. Spezialisten schauten sich noch einmal die Umgebung an, befragten Anwohner und suchten Zeugen.

Der Wohnblock, wo auch das Opfer lebte, ist kein Asylheim. Das heißt, Khaled Idris war in einer Vierraum-Wohnung zusammen mit ca. sechs bis sieben Mitbewohnern in einer sogenannten "dezentralen Unterbringung". In dem Sechsgeschosser wohnen sonst vorwiegend Deutsche.

Elektromeister Martin Groeger (61) legte auch im Namen seiner drei Töchter Blumen am Tatort nieder.
Elektromeister Martin Groeger (61) legte auch im Namen seiner drei Töchter Blumen am Tatort nieder.
Gedenkfeier auf dem Dresdner Jorge-Gomondai-Platz.
Gedenkfeier auf dem Dresdner Jorge-Gomondai-Platz.

Gedenken für den toten Khaled

Am Mittwochnachmittag riefen das Bündnis "Dresden Nazifrei" und der Ausländerrat zu einer Gedenkfeier auf den Dresdner Jorge-Gomondai-Platz: "Wir werden... versuchen unseren Gefühlen Ausdruck zu verleihen, auch wenn sie nicht in Worte zu fassen sind. Wir tun dies nicht vereinzelt, sondern zusammen. Nicht im Privaten, sondern auf der Straße, weil dies in einer Stadt mit offen rassistischer Grundstimmung geschehen ist."

Spontane Demo beim Neujahrsempfang

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (55, CDU) hatte am Mitwochnachmittag 15 Uhr zu seinem traditionellen Neujahrsempfang geladen, diesmal ins Albertinum. Vor dem Eingang (Foto) versammelten sich spontan 200 bis 300 Menschen, darunter viele Asylbewerber. Sie forderten von den Politikern schnelle Aufklärung des Todesfalls Khaled Idris. Auf dem Plakat steht: "Khaled Idris Bahray. Der Bruder ist gestorben. 12.1.2015. Wir gehören zu Gott und zu Gott kehren wir zurück."

Die Ministerin für Gleichstellung, Petra Köpping (56, SPD, Foto), reagierte sofort und stellte sich den Demonstranten zur Diskussion. Einer der Asylbewerber sagte zu ihr: "Eigentlich ist es in Dresden gut für uns, doch viele hassen uns. Deswegen wollen wir Dresden wieder verlassen." Frau Köpping entgegnete: "Wir werden alles daran setzen, dass der Fall schnell aufgeklärt wird. Das macht mich alles sehr betroffen."

Fotos: Ove Landgraf, dpa

Horror-Prank: "Rings"-Mädchen klettert aus dem Fernseher

NEU

DSDS-Sternchen litt unter ihrem zu kleinen Hintern

NEU

So einfach bekommst Du perfekte Zähne wie die Stars

9.613
Anzeige

Hollywoodstar wird in Berlin als Wachsfigur zur Lachnummer!

NEU

Gina-Lisas Dschungel-Abrechnung: Hanka hat am meisten genervt

3.588

Dackel und Frauchen von Hund krankenhausreif gebissen

2.511

Mit dieser verrückten Ausrede versucht ein Raser, seine Strafe zu umgehen

880

Für 14 Oscars nominiert: Was ist so besonders an diesem Film?

750

Kein Geld mehr: Trump behindert weltweit Abtreibungen

2.336

Bedienung bekommt 500 Euro Trinkgeld - und das ist der Grund...

4.060

Mann von hinten auf Parkplatz überfallen! Krankenhaus

2.931

Rückzug! Sigmar Gabriel will nicht Kanzler werden

3.335
Update

Wechsel fix! Terrence Boyd geht von Leipzig nach Darmstadt

782

Schmetterlinge im Bauch: GZSZ-Sweetie schwer verliebt

2.480

Deutscher Film für Oscar nominiert

495

Schwerverletzt! Mann putzt Küche mit Brennspiritus und zündet sich Kippe an

1.320

Drama im Erlebnisbad! Dreijährige stirbt nach Badeunfall

7.400

Rettungs-Hubschrauber stürzt in Erdbeben-Region ab - wohl keine Überlebenden

2.622
Update

Hochzeitsgerüchte: Ist Cristiano Ronaldo bald unter der Haube?

989

WhatsApp bringt drei neue Funktionen für iPhone-Nutzer

6.088

Zum 63. Geburtstag: Promis gratulieren Event-Größe Peter Degner

104

Nix mehr Last Minute: Malle so teuer wie nie

2.727

Verdacht der Volksverhetzung: Ermittlungen gegen AfD-Richter aus Dresden

3.641

Feuer auf Schiff: Deutsche Urlauber springen von Bord

3.939

Gedenken an Roman Herzog: Trauergottesdienst in Berlin

526

Video: Riesiger Alligator springt plötzlich auf Boot von Touristen

2.285

Grünen-Chef Özdemir von Taxi-Fahrern bedroht

3.525

Mit 47! Dschungel-Kandidat Jens Büchner wird Opa

4.565

Joanna Krupa überrascht mit Nacktbild im Bad

4.544

Holländisches Königspaar kommt nach Leipzig

608

Ganz schön altmodisch! Khloe Kardashian überrascht mit diesen Dating-Tipps

656

Hollands Antwort auf Trump ist ein Video und es ist der Hammer

2.158

Nach Rauswurf: Heißer Pool-Flirt zwischen Gina-Lisa und Nico Schwanz?

7.533

Leipziger Zoo reagiert: Mini-Hirsche werden nicht getötet!

7.489

Mehrere Kunden verletzt: IKEA ruft diesen Strandstuhl zurück

882

Betrunkener flüchtet 50 Kilometer auf der Autobahn vor Polizei

1.935

Neun Kinder von drei Frauen: Mel Gibson schon wieder Papa

1.667

Ratte wird an Armen und Beinen gefesselt, weil sie geklaut hat

6.107

Tränen und Wut! Dieser Heiratsantrag geht komplett in die Hose

5.545

Dieser Ostwestfale wird neuer ZDF-Sportchef

181

Ist das die coolste Feuerwehr der Welt?

2.198

Twitter-Panne: Polizei landet unfreiwillig Hit im Netz

6.500

Während der Sendung: Kandidat packt verrücktes Familiengeheimnis aus

14.040