Diese 10 Fragen und Antworten bereiten Euch auf die Pflege vor

NEU

Jetzt muss sie hinter Gitter! Lehrerin prahlt in TV-Show von Sex mit Schüler

NEU

31-Jähriger meldet nach Suff-Fahrt Auto als gestohlen

965

Schrecklicher Gestank: Frau wird nach sieben Monaten gerettet

5.802
55.550

Dresdner Polizeichef: Der Asylbewerber wurde getötet!

Dresden - Nachdem Anwohner im Hof einer Plattenbausiedlung in Leubnitz-Neuostra einen toten Asylbewerber (20) aus Eritrea gefunden hatten, geht die Polizei nach der Obduktion der Leiche von einem Tötungsdelikt aus.
Der tote Asylbewerber Khaled Idris und Polizeichef Kroll.
Der tote Asylbewerber Khaled Idris und Polizeichef Kroll.

Von Anneke Müller

Dresden - Jetzt steht es fest, was bislang als vage Vermutung im Raum stand! Der afrikanische Asylbewerber (20), den man am Dienstagvormittag im Innenhof einer Dresdner Plattenbausiedlung fand, ist getötet worden.

Das bestätigte am Mittwoch der Dresdner Polizeichef Dieter Kroll (60) gegenüber MOPO24: "Nach jetzigem Befund legen wir uns darauf fest, dass ein Messerstich ursächlich für die Verletzung verantwortlich ist. Wir schließen aus, dass es sich um einen Unfall handelt. Es ist ein Tötungsdelikt! Von vorsätzlichem Handeln ist auszugehen."

Der 20-jährige Khaled Idris aus Eritrea hatte am Montagabend gegen 20 Uhr seine Wohnung an der Johannes-Paul-Thilmann-Straße im Stadtteil Leubnitz-Neuostra verlassen, um noch Einkaufen zu gehen. Seine Mitbewohner berichten gegenüber MOPO24, dass er von diesem Gang nicht zurückkehrte.

Die Spurensicherung war am Mittwochnachmittag noch einmal vor Ort.
Die Spurensicherung war am Mittwochnachmittag noch einmal vor Ort.

Am Dienstagmorgen fanden Anwohner den jungen Mann tot in einer Blutlache. Erst meldete die Polizei, dass von "keiner Fremdeinwirkung" auszugehen ist. Am Abend revidierte Polizeichef Kroll diese Aussage gegenüber MOPO24 und bestätigte einen Anfangsverdacht auf einen unnatürlichen Tod.

Nach der Obduktion der Leiche hat nun auch die Kriminalpolizei Gewissheit. Die Verletzung war als Messerstich allerdings für die Polizisten, die zuerst am Tatort eintrafen, schwer zu erkennen.

Am Mittwochnachmittag hatte die Spurensicherung der Kriminalpolizei Dresden noch einmal einen Ortstermin am Tatort. Spezialisten schauten sich noch einmal die Umgebung an, befragten Anwohner und suchten Zeugen.

Der Wohnblock, wo auch das Opfer lebte, ist kein Asylheim. Das heißt, Khaled Idris war in einer Vierraum-Wohnung zusammen mit ca. sechs bis sieben Mitbewohnern in einer sogenannten "dezentralen Unterbringung". In dem Sechsgeschosser wohnen sonst vorwiegend Deutsche.

Elektromeister Martin Groeger (61) legte auch im Namen seiner drei Töchter Blumen am Tatort nieder.
Elektromeister Martin Groeger (61) legte auch im Namen seiner drei Töchter Blumen am Tatort nieder.
Gedenkfeier auf dem Dresdner Jorge-Gomondai-Platz.
Gedenkfeier auf dem Dresdner Jorge-Gomondai-Platz.

Gedenken für den toten Khaled

Am Mittwochnachmittag riefen das Bündnis "Dresden Nazifrei" und der Ausländerrat zu einer Gedenkfeier auf den Dresdner Jorge-Gomondai-Platz: "Wir werden... versuchen unseren Gefühlen Ausdruck zu verleihen, auch wenn sie nicht in Worte zu fassen sind. Wir tun dies nicht vereinzelt, sondern zusammen. Nicht im Privaten, sondern auf der Straße, weil dies in einer Stadt mit offen rassistischer Grundstimmung geschehen ist."

Spontane Demo beim Neujahrsempfang

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (55, CDU) hatte am Mitwochnachmittag 15 Uhr zu seinem traditionellen Neujahrsempfang geladen, diesmal ins Albertinum. Vor dem Eingang (Foto) versammelten sich spontan 200 bis 300 Menschen, darunter viele Asylbewerber. Sie forderten von den Politikern schnelle Aufklärung des Todesfalls Khaled Idris. Auf dem Plakat steht: "Khaled Idris Bahray. Der Bruder ist gestorben. 12.1.2015. Wir gehören zu Gott und zu Gott kehren wir zurück."

Die Ministerin für Gleichstellung, Petra Köpping (56, SPD, Foto), reagierte sofort und stellte sich den Demonstranten zur Diskussion. Einer der Asylbewerber sagte zu ihr: "Eigentlich ist es in Dresden gut für uns, doch viele hassen uns. Deswegen wollen wir Dresden wieder verlassen." Frau Köpping entgegnete: "Wir werden alles daran setzen, dass der Fall schnell aufgeklärt wird. Das macht mich alles sehr betroffen."

Fotos: Ove Landgraf, dpa

So 'n Fasching! So wird der "Tatort"

994

Glühender Feuerball rast auf Erde zu

4.483

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

4.284
Anzeige

Chilenischer Tomatenkrieg ausgebrochen!

975

Opel-Übernahme: Noch keine schriftlichen Zusagen der Franzosen

648

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

7.458
Anzeige

TV-Hammer: Spielen Ronaldo und Jolie bald in einer Serie mit?

465

Mutter findet beide Söhne tot in Wohnung des Vaters

10.971

Was würdest Du tun, wenn Dein Vater plötzlich ein Pflegefall ist?

6.943
Anzeige

Vor den Augen seiner Tochter! Vater schießt sich in den Hals

3.717

Von Drogen überflutet! Massen-Überdosis auf Musikfestival

3.797

Trump erfindet Terroranschlag in Schweden

3.150

Mann zwingt Güterzug zum Halten und will dann mitfahren

1.951

Unfassbar: Mutter stillt Baby mit 1,8 Promille im Blut

6.038

Fünftes WM-Gold: Dahlmeier schreibt Biathlon-Geschichte

1.631

Oma rast mit Vollgas durch die Waschanlage: 90.000 Euro Schaden

4.764

Kill-Bill-Plakat! So kämpft eine Frau ums Bürgermeister-Amt

1.688

Hund mit Auto Gassi geführt: So viel muss der Halter blechen!

3.730

15-Jährigem droht Unfruchtbarkeit! Krankenkasse will nicht zahlen

5.822

Schlagerstar Anna-Maria hat ein Problem mit ihren Hunden

2.684

Bein von U-Bahn abgerissen: Verursacher wieder auf freiem Fuß

3.658

Wo ist die 12-Jährige Chantal? Neue Spur führt zu einem Mann

5.102

Großdemo: 160.000 Menschen wollen mehr Flüchtlinge im eigenen Land

6.638

Polizei sucht stundenlang: Navi führt junge Frau in die Irre

2.737

Platzt jetzt die Hochzeit von "Bauer sucht Frau"-Traumpaar?

8.124

Lkw kracht in Auto: Ehepaar stirbt!

6.319

Taxifahrer fährt randalierenden Nachtschwärmer mehrfach um

4.803

Wegen Vorfällen beim Spiel gegen RB: Watzke erhielt Morddrohungen

2.039

Miss Germany! Sächsin Soraya ist die schönste Frau Deutschlands

7.259

Berlin-Anhänger spucken Bayerns Ancelotti an - der zeigt den Mittelfinger

2.589

Staatlich verordneter Veggie-Zwang! Ministerin will kein Fleisch mehr

6.198

Vom Zug überfahren: Arbeiter stirbt beim Baumfällen am Bahndamm

5.224

Riesiges Loch in Straße verschluckt Autos

4.222

Schreckliche Bilder! Leere Südtribüne trifft BVB hart

6.109

Hier bricht sich David Beckhams Sohn das Schlüsselbein

2.699

Hundebesitzerin schreibt diesen bösen Aushang, und der hat es in sich

13.572

Mitten in der Innenstadt! Linienbus fängt Feuer und brennt komplett aus

8.248

Elfjähriger wird nach 120 Kilometern von Polizei gestoppt

5.088

Zug entgleist nahe Bahnhof: Ein Toter und mehrere Verletzte

6.130

Schreckliches Drama: Mutter ersticht neunjährigen Sohn - Suizid scheitert

9.685

Betrunkener schläft unter der Dusche ein und überschwemmt Wohnhaus

3.631

120 Ü-Eier geklaut! Zeuge ertappt Dieb

447

Zoll beschlagnahmt sechs Kilo Pferdepenisse am Flughafen

5.422