Dynamo-Fans bewerfen Flüchtlingszelt mit Pyrotechnik

Dieses Großzelt in der Nähe des Hauptbahnhofs wurde von Dynamo-Fans attackiert.
Dieses Großzelt in der Nähe des Hauptbahnhofs wurde von Dynamo-Fans attackiert.

Dresden – Am Freitagabend ist es neben den Ausschreitungen in Prohlis im Stadtgebiet zu einem weiteren Übergriff auf ein Asylcamp gekommen. Das teilte die Polizei am Samstagmittag mit.

Auf dem Heimweg vom Stadion warfen nach dem Landespokalspiel Dynamo gegen den Chemnitzer FC etwa 20 Personen, nach Polizeiangaben Dynamo-Fans, Pyrotechnik auf die Großzelte für Flüchtlinge an der Gutzkowstraße.

Sofort eingesetzte Polizeibeamte konnten die Gruppe noch vor Ort stellen. Allesamt werden sich wegen Landfriedensbruch verantworten müssen.

In der Unterkunft wurde nach bisherigem Erkenntnisstand niemand verletzt.

Etwa 50 Personen, die augenscheinlich dasselbe Ziel hatten, wurden von Einsatzkräften im Bereich der Schnorrstraße aufgehalten. Aus der Gruppe heraus wurden Polizeibeamte in einem zivilen Einsatzfahrzeug attackiert.

Gegen das Fahrzeug wurde getreten und eine Seitenscheibe eingeschlagen. Die Beamten blieben unverletzt. Die Personalien der 50 Personen wurden aufgenommen.

Weitere Ermittlungen werden folgen.

Fotos: dpa, Christian Essler


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0