Auslosung der ersten Runde im DFB-Pokal: Zieht die Losfee ein Sachsenderby?

Dresden/Aue - Am Freitagabend nach dem Länderspiel zwischen Deutschland und Saudi-Arabien wird die 1. Runde im DFB-Pokal ausgelost. Während Dynamo im Lostopf eins liegt und somit auf Reisen muss, befindet sich Aue im Lostopf zwei und hat ein Heimspiel gegen einen Erst- oder Zweitligisten. Daher kann es auch zum Duell der beiden kommen.

Das letzte Pokalspiel zwischen Dresden und Aue fand zu Ostern 2016 statt, damals im Halbfinale des Landespokals. Der FCE gewann bei Dynamo 3:0. Hier feiert Mario Kvesic seinen Treffer zum 3:0.
Das letzte Pokalspiel zwischen Dresden und Aue fand zu Ostern 2016 statt, damals im Halbfinale des Landespokals. Der FCE gewann bei Dynamo 3:0. Hier feiert Mario Kvesic seinen Treffer zum 3:0.  © Robert Michael

32 Teams da, 32 Teams da. In Lostopf eins befinden sich alle 18 Bundesligisten und die 14 besten Zweitliga-Vereine der abgelaufenen Saison. Im zweiten sind mit Fürth als 15. und Aue als 16. zwei Zweitligisten.

Dazu kommen die beiden Absteiger Braunschweig und Kaiserslautern, die Aufsteiger Magdeburg und Paderborn, der Dritte und Vierte der letzten Spielzeit in der 3. Liga, das sind Karlsruhe und Wiesbaden, sowie alle Landespokalsieger und auch einige Finalisten. Für Sachsen ist Chemie Leipzig als künftiger Fünftligist im Rennen.

Für Aue ist klar: Kein Reisestress, möglicherweise ein attraktives Los und im Heimspiel die Hoffnung auf ein Weiterkommen. Die ersten zwei Kriterien sind Vorteile, die Dynamo nicht hat.

Gegen einen auf dem Papier kleineren Gegner ist ein Weiterkommen Pflicht. Übrigens: Sollte die Losfee es tatsächlich so wollen und die Partie Aue - Dresden ziehen, wäre es eine Premiere im DFB-Pokal.

Im Landespokal gab es das Duell letztmals 2016 zu Ostern. Da siegte der FCE in Dresden 3:0. RB Leipzig hatte Aue schon einmal und zwar in der 2. Runde 2014/15, verlor nach Verlängerung 1:3.

Im Vorjahr zog Dynamo in der 1. Runde die TuS Koblenz. Gespielt wurde in Zwickau. Dynamo gewann knapp mit 3:2. In dieser Szene erzielt Aias Aosman den Siegtreffer.
Im Vorjahr zog Dynamo in der 1. Runde die TuS Koblenz. Gespielt wurde in Zwickau. Dynamo gewann knapp mit 3:2. In dieser Szene erzielt Aias Aosman den Siegtreffer.  © Frank Kruczynski

TAG24 blickt mal auf die Gegner, die Dresden bekommen könnte.

Sachsen Leipzig oder Cottbus wären von der Distanz her ein Schnapper, sportlich aber höchst interessant - Energie dazu noch brisant.

Aber da sind auch so schöne Vereine wie der BSC Hastedt (Pokalsieger Bremen), der SV Drochtersen/Assel, der SSV Jeddeloh II. (beide Niedersachsen), TuS Dassendorf (Hamburg) oder auch der SV Linx (Südbaden) in der Verlosung.

Linx wäre mit 617 Kilometer Hinfahrt auch einer der längsten Strecken. Nur nach Elversberg (629 km) und zu Weiche Flensburg (621 km) wäre es noch weiter.

Im Vorjahr zog Dresden die TuS Koblenz und musste nicht weit reisen, die Partie fand in Zwickau statt. Dresden gewann mit Mühe 3:2, während Aue in Wiesbaden 0:2 verlor.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0