Babyleiche bei Dresden entdeckt. Mutter festgenommen

Polizei steht vor dem Grundstück, auf dem das Drama geschah.
Polizei steht vor dem Grundstück, auf dem das Drama geschah.

Von Alexander Bischoff

Dresden - Entsetzliches Familiendrama am Dresdner Stadtrand: In einem Einfamilienhaus in Ullersdorf wurde ein totes Baby gefunden.

Ein Zeuge habe gegen 14 Uhr den zwei Monate alten Jungen bewusstlos im Haus gefunden, sagte Polizei-Sprecher Tobias Sprunk (28). Der Mann, zu dessen Identität die Polizei keine Angaben machen wollte, habe sofort einen Notruf abgesetzt.

Ein wenig später eintreffender Notarzt versuchte noch, das Baby zurück ins Leben zu holen. Doch vergeblich - alle Reanimationsmaßnahmen blieben erfolglos.

Polizisten, die sich im Haus einen ersten Eindruck verschafften, hegten schnell einen schlimmen Verdacht: Der Junge fiel offenbar keinem Unglücksfall zum Opfer!

Ermittler halten am Grundstückseingang einen Sichtschutz.
Ermittler halten am Grundstückseingang einen Sichtschutz.

„Wir haben Anhaltspunkte für ein Tötungsverbrechen“, so Oberkommissar Sprunk. Details wollte er nicht nennen.

Auch ein vor Ort kursierendes Gerücht, wonach der Junge ertränkt wurde, bestätigte der Behördensprecher nicht.

Allerdings: Die Mutter (33) des Jungen wurde sofort festgenommen. Sie soll jetzt von Kriminalisten und Vertretern der Staatsanwaltschaft umfangreich vernommen werden.

Nach Informationen von Nachbarn soll die Frau aus Polen stammen und als Kellnerin gearbeitet haben. Auch diese Angaben wollte die Polizei nicht bestätigen.

Fotos: Christian Essler


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0