Bahn frei! Rathaus investiert 4,3 Millionen Euro in Dresdens Fußwege

Dresdner - Viele Dresdner Gehwege sind in einem schlechten Zustand. Um das zu ändern, will die Stadt in diesem und nächsten Jahr 4,3 Millionen Euro investieren - fast doppelt so viel in den vorherigen beiden Jahren.

Hunderte Gehwege in Dresden sind in einem schlechten Zustand. Auch der an der Blumenstraße in der Johannstadt. Dieses Jahr soll er aber saniert werden.
Hunderte Gehwege in Dresden sind in einem schlechten Zustand. Auch der an der Blumenstraße in der Johannstadt. Dieses Jahr soll er aber saniert werden.  © Marko Förster

Mehr als ein Viertel aller Wege legen die Dresdner zu Fuß zurück, heißt es in einer Studie der TU. Gerade bei kurzen Strecken, unter einem Kilometer, entscheiden sich 77 Prozent der Einwohner gegen Auto, Fahrrad sowie ÖPNV und für einen Spaziergang.

"In Dresden gibt's über 2 000 Kilometer Gehweg", so Straßenbau-Chef Reinhard Koettnitz (63). Das entspricht ungefähr der Fahrtstrecke von der Landeshauptstadt bis nach Istanbul. "300 Kilometer davon sind dringend sanierungsgsbedürftig."

Insgesamt 80 Baumaßnahmen sind laut Koettnitz vorgesehen. So soll etwa an der Bergbahnstraße, der Gompitzer Straße, dem Lahmannring und am Sternplatz gebaut werden. Zudem sind eine Vielzahl neuer Fußgängerüberwege geplant.

Titelfoto: Marko Förster

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0