Mutter versteckt Diebesgut im Rollstuhl, Tochter flippt aus

Im Bahnhof Neustadt rastete eine 25-Jährige aus, nachdem ihre Mutter beim Klauen erwischt wurde.
Im Bahnhof Neustadt rastete eine 25-Jährige aus, nachdem ihre Mutter beim Klauen erwischt wurde.  © Thomas Türpe

Dresden - Anstatt den Sonntag gemütlich daheim zu verbringen, machte sich eine 49-jährige Rollstuhlfahrerin mit ihrer Tochter auf zum Bahnhof Neustadt, um im Rossmann einiges mitgehen zu lassen. Doch das Duo flog auf!

Gegen 15.30 Uhr wurden die Beamten der Bundespolizei in die Drogerie gerufen, weil die Frau Diebesgut im Wert von 16 Euro in der Rückenlehne ihrer Elektrorollstuhls versteckt hatte. Beim Verlassen des Geschäfts schlug die Sicherheitsschranke jedoch Alarm!

Eigentlich ein Routineeinsatz, doch nicht mit der 25-jährigen Tochter. Diese hatte einen Kinderwagen dabei und versuchte damit die Polizisten abzudrängen. Vor den Augen ihres kleinen Kindes beleidigte sie die Beamten lautstark mit "ehrverletzenden" Worten, wie ein Sprecher der Polizei am Montag mitteilte.

Sie versuchte, die Beamten quasi aus dem Weg zu schieben, damit ihre Mutter mitsamt der geklauten Sachen davon rollen konnte.

Doch damit nicht genug! Sie schlug um sich, kratzte einen Polizisten im Gesicht und versuchte, eine Mitarbeiterin mit Waren zu bewerfen.

Eine zweite Streife musste anrücken, um die 25-Jährige unter Kontrolle zu bringen. Bei der Überprüfung der Personalien kam heraus, das Mutter und Tochter schon mehrfach mit ähnlichen Delikten aufgefallen waren.

Nun wird wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Diebstahls und Beleidigung ermittelt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0