17-Jähriger soll Maria vergewaltigt und getötet haben

TOP

So schnitten die DSV-Adler in Klingenthal ab

NEU

Flammen-Hölle in Lagerhaus: Mindestens neun Tote 

NEU

Doppelte Rache! Er wandert wegen Porno ins Gefängnis

NEU

Grünen-Politiker wegen eines falschen Wortes bei Facebook gesperrt

NEU
8.086

Lovoo-Skandal: Droht nun eine Klagewelle geprellter Kunden?

Dresden - Zwei Chefs in Haft, Ermittlungen gegen zehn weitere Mitarbeiter und hunderttausende Euro Schaden: Der Dresdner Flirt-Firma Lovoo stehen harte Zeiten bevor.
Anwalt Karsten Gulden (39) hält Klagen gegen Lovoo für kompliziert.
Anwalt Karsten Gulden (39) hält Klagen gegen Lovoo für kompliziert.

Von Eric Hofmann

Dresden - Zwei Chefs in Haft, Ermittlungen gegen zehn weitere Mitarbeiter und hunderttausende Euro Schaden: Der Dresdner Flirt-Firma Lovoo stehen harte Zeiten bevor.

Unzählige geprellte Nutzer machen sich bereits im Internet lautstark Luft. Sie beklagen den Betrug mit falschen Profilen, die nur dazu dienten, ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Droht nun der Dresdner Firma nach der Razzia eine Flut von Klagen geschädigter Kunden, wie etwa beim Infinus-Finanzskandal? Karsten Gulden (39), Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht aus Mainz bezweifelt das: „Prinzipiell hätte man auf zivilrechtlichem Weg einen Anspruch auf Rückzahlung.“

Aber der Aufwand entspräche kaum dem Nutzen. Denn Anwaltskosten wären um ein vielfaches höher als die von den Kunden geleisteten Zahlungen an Lovoo, so der Jurist.

Außerdem müsste man nachweisen, dass man wirklich einem dieser Betrugsprofile auf den Leim gegangen ist. „Man kann Strafanzeige stellen und dann über einen Anwalt Akteneinsicht beantragen“, so Gulden. Auf diese Weise kommt man vielleicht an die nötigen Beweise. So etwas dauert aber Wochen, wenn nicht Monate.

Obwohl die Ermittler derzeit von einer Schadenshöhe im höheren sechsstelligen Bereich ausgehen, werden die Geschädigten also leer ausgehen. Der Lovoo-Geschäftsführung drohen trotzdem bittere Strafen.

Hohn und Spott von der Netz-Gemeinde

In den sozialen Netzwerken hagelt es spöttische Kommentare.
In den sozialen Netzwerken hagelt es spöttische Kommentare.

Für die Strafe sorgt die Justiz, der Spott kommt aus dem Netz: Seit die Razzia gegen die Liebes-App "Lovoo" bekannt ist, ergießt sich kübelweise Häme über das einstige Vorzeige-Startup.

  • "Alle 11 Minuten wird ein Single bei #Lovoo abgezockt? Ach nee, das waren ja die Anderen mit dem Spruch."
  • "Starke Polizeikräfte sind beim Flirt-Portal #Lovoo ,eingedrungen‘. Genau mein Humor."
  • "...und vorher wurde der Laden bestimmt umSingelt ;)"
  • "Ich habe es auf #Tinder, #Lovoo und bei #parship versucht, aber etwas wirklich liebenswertes habe ich nur auf #Pizza.de gefunden"


Andere versuchen schon, Programmier-Profis von Lovoo abzuwerben: "Gleiche Haltestelle, nur 3min entfernt. Bitte keine Fake-Bewerbungen", twitterte Christian Wauer (39) von der Dresdner Firma "Kontext E".

"Gute Software-Entwickler sind rar, alle Firmen der Branche suchen", sagt er.

Fotos: PR, Twitter, Steffen Füssel

Was zum Teufel?! Woher kommt all dieser Müll?

NEU

Nach Scheidung: Lugners giften sich im TV an

NEU

Kehren diese beiden Stars zu GZSZ zurück?

NEU

Wie Hannibal Lector! Gefangener treibt Wärterin in den Wahnsinn

NEU

Hier wird der CFC nach der Pleite in Münster empfangen

NEU

Rapper darf nicht ins Haus: Haben sich Kim und Kanye getrennt? 

NEU

Dieser Knirps hat jetzt schon eine Frisur wie ein Rockstar

NEU

Penis ans Knie gerutscht: Mann glaubt, verflucht zu sein

2.008

Dieses Weihnachtsrätsel macht Euch garantiert verrückt

514

Weit unter Null! Jetzt wird es bitterkalt in Sachsen

4.205

Chancentod Dynamo verliert Heimspiel in München

5.039

Darum kann Sarah Lombardi jetzt wieder strahlen

9.537

CDU plant harten Kurs gegen Flüchtlinge

1.991

So heiß strippt Ronaldos Ex in diesem Adventskalender-Video

1.145

Illegale Preisabsprachen? Fall Radeberger vor Gericht

1.076

Jetzt gibt es die beliebten Einhorn-Kondome in der Drogerie zu kaufen

1.249

Angst vor Atomunfall? NRW ordert Jodtabletten nach

312

Schalke ist Leipzigs bisher schwerster Gegner

915

Zwei Flüchtlinge auf Güterzug von Lastern überrollt

4.308

TAG24-Interview: Olaf Schubert erklärt uns die Frauen

1.495

Auto mit vier Insassen stürzt in Elbe! Ein Toter 

6.147

Ist der Mörder der 19-jährigen Medizinstudentin Maria L. gefasst?

5.606

Unbedingt anlassen! Mit diesem Kleidungsstück kommen Frauen deutlich häufiger

9.486

Dieses irre schwere Fotorätsel treibt das Netz in den Wahnsinn

7.473

Geheime Papiere aufgetaucht: Hat die Bundeswehr schwule Soldaten bewusst diskriminiert? 

1.479

BKA veröffentlicht Zahlen: 877 Angriffe gegen Aslyunterkünfte

1.982

Fastfood-Riese lässt Essen schon bald nach Hause liefern

2.683

Justizminister: Wer Rettungskräfte angreift, soll in den Knast

1.565

Neuhaus warnt vor angeschlagenen Löwen

2.697

Opa Herwig (71) will das neue Supertalent werden

1.231

Eklat in Jena! Scharfer Gegenwind für Merkel

12.413

Ist diese Barbie gefährlicher als Donald Trump?

6.314

Diese vier Städte wollen Diesel-Autos verbieten

6.307

Diese Spiele könnt ihr jetzt bei Facebook zocken

777

Rundfunkrat schießt scharf gegen Burka-Sendung

3.692

Das passiert mit Frauen, die zu wenig Sex haben

18.169

Brennender Hühner-Transport mit Schneebällen gelöscht

2.039

Diese neue Schokolade soll nicht dick machen

1.687

Fast 40 Kilo abgenommen! So sieht Willi Herren nicht mehr aus

4.047

Probleme mit Sicherheitsgurten: Ford ruft 680.000 Autos zurück 

2.349

Raser baut heftigen Unfall, während er bei Facebook live ist

13.374

Wegen 40 Euro! 19-Jähriger erwürgt Mithäftling

5.209

Patientin sexuell missbraucht? Uniklinik-Arzt vor Gericht

6.493