Bauarbeiten an Dresdner Brücken: Ab Montag Einschränkungen für Bahn-Fahrer

Dresden - In der kommenden Woche müssen sich Bahn-Reisende auf viele Einschränkungen einstellen. Wegen Arbeiten an Brücken fallen viele S-Bahnen aus und mancher Bahnhof wird nur selten angefahren.

Reisende stehen nächste Woche in Dresden-Neustadt oft vor leeren Gleisen.
Reisende stehen nächste Woche in Dresden-Neustadt oft vor leeren Gleisen.  © Roland Halkasch

Pendler müssen in der kommenden Woche von Montag bis Samstag auf Veränderungen einstellen.

Da die Deutsche Bahn jeden Tag von 5.30 Uhr bis 19.30 Uhr an einigen Brücken in der Dresdner Neustadt baut, fallen manche Züge aus und einige Bahnhöfe werden nur selten angefahren, teilte der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) mit.

Betroffen sollen die S-Bahn-Linien 1 und 2 sein, sowie die Städtebahn-Verbindungen nach Ottendorf-Okrilla (RB 33) und Kamenz (RB 34).

Auf der S1 fallen die Taktverdichter zwischen Meißen/Radebeul und Dresden Hbf komplett aus.

An den Stationen in Trachau und Pieschen sowie am Bischofsplatz und an der Freiberger Straße kann die S-Bahn nur stündlich halten.

Zum Flughafen kommt man in der kommenden Woche nur mit einem Ersatzbus. Die S2 fährt lediglich zwischen Pirna und Dresden-Neustadt. Am 3. Oktober fahren die Züge sogar nur bis zum Hauptbahnhof, danach muss man in die S1 umsteigen und ab Bahnhof Neustadt in den Ersatzbus.

Dieser fährt die Strecke jedoch in einer anderen Reihenfolge, sodass Flugreisende immerhin schneller am Airport Dresden International sind, als mit einem Busverkehr auf der originalen Route.

So geht es vom Bahnhof Neustadt ohne Zwischenhalt zum Flughafen, danach folgen die Haltepunkte Grenzstraße und Klotzsche. Der Stopp im Industriegelände wird gar nicht angefahren.

Auch auf Städtebahn-Linien fahren Ersatzbusse

Über Neustädter Brücken fährt die Städtebahn in der kommenden Woche nicht.
Über Neustädter Brücken fährt die Städtebahn in der kommenden Woche nicht.  © Daniel Förster

Wer mit der Städtebahn Sachsen im Norden Dresdens unterwegs ist, ist auch betroffen. Da die Züge der Regionalbahnlinien 33 und 34 ebenfalls über die Brücken fahren, an denen gebaut wird, wird einmal mehr Ersatzverkehr eingerichtet.

Betroffen von den Baumaßnahmen sollen alle Züge der Linie 33 nach und von Ottendorf-Okrilla sein. Sie enden bereits in Klotzsche.

Bei der Kamenzer-Verbindung (Linie 34) sollten Pendler beachten, dass nur vier Bahnen fahren (7 Uhr, 8.56 Uhr, 10.56 Uhr und 12.56 Uhr ab Kamenz bzw. 8.02 Uhr, 10.02 Uhr, 12.02 Uhr und 14.02 Uhr ab Klotzsche). Alle anderen Abfahrten entfallen komplett ersatzlos.

Wer aus der Umgebung in Klotzsche ankommt, muss dort in einen Ersatzbus umsteigen.

Dieser pendelt auch von Dresden-Neustadt so nach Klotzsche, dass die Städtebahnen pünktlich erreicht werden sollen.

Mehr zum Thema Deutsche Bahn:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0