Wiederholt sich jetzt das Pannen-Chaos? Sachsen beantragt weiteren A4-Ausbau

Dresden/Bautzen - Monatelang hielt die A 4-Pannenbaustelle zwischen Wilsdruff und Dreieck Nossen Autofahrer und Rettungskräfte in Atem: Unzählige Unfälle mit zahlreichen Verletzten und sogar Toten war die Bilanz. Das Chaos könnte sich wiederholen.

Stau auf der A 4 bei Pulsnitz: Sachsen bereitet einen weiteren Antrag für den Ausbau vor.
Stau auf der A 4 bei Pulsnitz: Sachsen bereitet einen weiteren Antrag für den Ausbau vor.  © Ove Landgraf

Denn inzwischen hat das Dresdner Verkehrsministerium beim Bund den A4-Ausbau in drei Abschnitten (Dreieck Nossen - Dreieck Dresden West, Dresden-West bis Dreieck Dresden-Nord und Dresden-Nord bis Pulsnitz) beantragt.

Hintergrund ist die starke Zunahme des Verkehrsaufkommens.

Jetzt wird ein weiterer Antrag vorbereitet: Auch der Abschnitt zwischen Pulsnitz und Bautzen-Ost soll perspektivisch sechsspurig ausgebaut werden.

Ein Ingenieurbüro wurde beauftragt. "Der Antrag soll bis zum zweiten Quartal kommenden Jahres erarbeitet werden", so ein Sprecher des Verkehrsministeriums - also in den nächsten Monaten.

Derzeit ist der Verkehr dort zwar noch nicht so dicht.

Aber Prognosen sagen, dass hier vor allem der Güterverkehr immer mehr zunehmen wird. Im Bereich Görlitz lag der Schwerverkehrsanteil 2017 bereits bei 42 Prozent.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0