Keine Schonzeit für Wildschweine! Sachsen zeigt wie's geht

Angst vor der Seuche: Sachsens Wildschweine dürfen ganzjährig geschossen werden.
Angst vor der Seuche: Sachsens Wildschweine dürfen ganzjährig geschossen werden.  © Imago

Dresden / Berlin - Halali! Aus Angst vor der Afrikanischen Schweinepest will die Bundesregierung die Jagdbeschränkungen für Wildschweine komplett aufheben. Sachsen ist da schon einen Schritt weiter.

Neben Hamburg hat der Freistaat bereits zu Beginn des Jahres seine Jagdgesetze geändert und die Schonzeiten für Bachen und Frischlinge gestrichen. Wildschweine können damit in Sachsen das gesamte Jahr geschossen werden.

Der Staat übernimmt außerdem vorläufig die Kosten für die Trichinenschau bei Wildschweinen.

"Im Jagdjahr 2016/17 wurden in Sachsen 32 258 Wildschweine erlegt", sagt ein Sprecher des sächsischen Umweltministeriums. In den vergangenen zehn Jahren hat sich der Wildschwein-Bestand in Sachsen fast vervierfacht.

Ob sich mit den neuen Jagdmöglichkeiten diese Zahl eindämmen lässt, muss sich noch zeigen. Aktuelle Abschusszahlen liegen noch nicht vor.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0