Bettelverbot: Elf Kinder beim Schnorren erwischt

Dresden - Vor einem Jahr beschloss der Stadtrat, dass Kinder unter 14 Jahren auf Dresdens Straßen nicht um Geld flehen dürfen.

Seit einem Jahr dürfen Kinder in Dresden nicht mehr betteln.
Seit einem Jahr dürfen Kinder in Dresden nicht mehr betteln.  © Norbert Neumann

Und siehe da: Laut Ordnungsamt wurden seitdem tatsächlich elf Kinder beim Betteln auf frischer Tat erwischt, die meisten davon aus der Slowakei.

Das fand jetzt Grünen-Stadträtin Tina Siebeneicher (35, Grüne) mit einer Anfrage heraus.

Allerdings begrüßt die jugendpolitische Sprecherin das Prozedere kaum: "Das Verbot hat den bettelnden Kindern kein besseres Leben ermöglicht, trotz Begleitmaßnahmen."

So kritisiert sie, dass die Kinder nach wie vor keine Schule besuchen können. Grund: Sie sind nicht in Dresden gemeldet, unterliegen damit keiner Schulpflicht.

Maßnahmen wie mobile Jugendarbeit würden bei ihnen nicht greifen.

Tina Siebeneicher (35), jugendpolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion im Stadtrat.
Tina Siebeneicher (35), jugendpolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion im Stadtrat.  © Steffen Füssel

Titelfoto: Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0