Sturm in Sachsen sorgt für Zug-Chaos! Pendler sitzen zwischen Dresden und Görlitz fest

Dresden - Der Sturm in Sachsen hat erste Auswirkungen auf diverse Bahnverbindungen: Am Dienstag krachte ein Zug der Trilex gegen 16.45 Uhr in einen umgekippten Baum zwischen Bischofswerda und Weickersdorf.

Feuerwehrleute entfernen den Baum von der Strecke.
Feuerwehrleute entfernen den Baum von der Strecke.  © Feuerwehr

Der Zug, der Richtung Dresden fuhr, kam zum Erliegen und die Feuerwehr musste anrücken. Verletzt wurde bei dem, laut Zeugen leichten Aufprall, niemand.

Passagiere, die Richtung Dresden wollten, mussten allerdings in Weickersdorf aussteigen und zu Fuß nach Bischofswerda laufen.

Laut ersten Informationen sitzen außerdem Hunderte Pendler zwischen Dresden und Görlitz in diversen Zügen fest. Auch zwischen Bautzen und Löbau soll eine Bahn angehalten haben.

In den Bischofswerdaer, Weickersdorfer und Arnsdorfer Bahnhöfen sollen die Züge am späten Dienstagnachmittag gestanden haben.

Wann die Strecken wieder freigegeben werden, ist derzeit noch unklar.

Update 21.41

Laut ersten Informationen sind die Strecken wieder frei.

Auf der Strecke ging erstmal nichts mehr.
Auf der Strecke ging erstmal nichts mehr.  © Rocci Klein
Der Trilex stand still.
Der Trilex stand still.  © xcitepress

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0