Teenager gibt Mädchen Drogen und verhindert dann den Notruf

3.750

Im Auto eingesperrte Katze ruft die Polizei

2.563

Tödlicher Unfall: 80-Jährige Autofahrerin überfährt 94-jährigen Mann

5.260

Großbrand in Schloss! Bewohner schwebt in Lebensgefahr

4.263
13.737

Er befahl die Bombardierung Dresdens

2017 jährt sich der britische Bombenangriff des 13. Februars zum 72. Mal. Der britische Oberbefehlshaber Arthur Harris war dafür verantwortlich
Nach den Bombenangriffen am 13. und 14. Februar liegt Dresden in Schutt und Asche.
Nach den Bombenangriffen am 13. und 14. Februar liegt Dresden in Schutt und Asche.

Dresden - Wenn sich die Bombardierung Dresdens morgen zum 72. Mal jährt, ist ein Name damit untrennbar verbunden: "Bomber-Harris", wie der Oberbefehlshaber des britischen Bomberkommandos, Arthur Harris, genannt wurde. Über Dresden sagte er noch in den 1970er-Jahren: "Wenn ich müsste, würde ich es wieder tun. Aber ich hoffe, dass ich es nicht muss."

Schon im Ersten Weltkrieg war Arthur Travers Harris als Pilot erfolgreich.

1918 trat er als Berufsoffizier in die neu gegründete Royal Air Force (RAF) ein.

Er machte unauffällig Karriere. Kurz vor Kriegsbeginn 1939 erreichte er als Air Vice Marshal den untersten Rang in der RAF. Anfangs richteten sich seine Einsätze gegen aufständische Dörfer in britischen Kolonien.

Im Irak ließ Harris Wohnhäuser in Dörfern bombardieren. Dort verfeinerte er die Technik der Luftkontrolle. Seinen Vorgesetzten soll er geschrieben haben:

Kinder aus der Grafschaft Kent im Südosten Englands finden Schutz in einem Graben.
Kinder aus der Grafschaft Kent im Südosten Englands finden Schutz in einem Graben.

"Araber und Kurden lernten nun, dass in 45 Minuten ein ganzes Dorf ausgelöscht und ein Drittel der Bewohner getötet und verwundet werden kann."

„Butcher“, also Schlächter, wurde Harris später von seinen Männern in der RAF genannt. Auch 55. 000 Piloten und Navigateure mussten bei den Angriffen im Zweiten Weltkrieg ihr Leben lassen.

Etwa jeder Zweite kam nicht zurück. Am 22. Februar 1942 wurde Harris zum Oberbefehlshaber des Bomberkommandos der britischen Luftwaffe. Wenige Tage zuvor gab das britische Luftfahrtministerium am 14. Februar mit der Generaldirektive Nummer 5 die Anweisung zur Flächenbombardierung.

Harris sollte das NS-Regime zum Aufgeben zwingen. Ziel war es, den Lebens- und Verteidigungswillen der Bevölkerung zu brechen. Die Angriffe steigerten jedoch den Drang zum Durchhalten. Harris‘ Wirken war daher unter den Alliierten umstritten.

Mit eiserner Hand setzte er die Strategie des Flächenangriffs um. Er perfektionierte diese Technik in zuvor unvorstellbarer Weise. Seine Stäbe suchten jene Städte aus, die sich am leichtesten aus der Luft "anzünden" ließen. Seine Piloten lernten, ihre tödliche Fracht exakt in die engbebauten mittelalterlichen Innenstädte abzuwerfen.

Sir Arthur Travers Harris: Der Oberbefehlshaber des Royal Bomber Command agierte mit mörderischer Konsequenz und eiserner Zielstrebigkeit.
Sir Arthur Travers Harris: Der Oberbefehlshaber des Royal Bomber Command agierte mit mörderischer Konsequenz und eiserner Zielstrebigkeit.

Zuerst landeten Lübeck, Rostock und Köln auf seinem Sündenregister.

In Hamburg „gelang“ 1943 eine weitere „Premiere“: Bei der "Operation Gomorrha" verglühten 40.000 Männer, Frauen und Kinder im Feuersturm. Auch Trier, Essen, Heilbronn, Stuttgart und Darmstadt steckte die RAF in Brand. Nur in Berlin misslang dasselbe.

Doch mit der fürchterlich effizienten Vernichtung der Barockstadt Dresden hatte Harris den Zenith seines Ansehens überschritten. Am 13./14. Februar öffneten sich die Schleusen im Himmel. Es gab 25.000 Tote und 350.000 Ausgebombte.

Wenige Tage später soll er zu Churchills Sekretär gesagt haben: "Dresden? Einen solchen Ort gibt es nicht mehr." Churchill distanzierte sich angesichts der empörten Reaktion in neutralen Ländern von Arthur Harris. Erst intern, dann gegenüber den Verbündeten. In seiner berühmten Rede zu Kriegsende erwähnte Churchill den Bomber-Kommandanten nicht.

Der sah das als Verrat. Schließlich hatte der Air Marshal nie etwas anderes getan, als die Anordnungen des Premiers umzusetzen.

Harris‘ Beitrag war die Rücksichtslosigkeit gegenüber den eigenen Männern wie den deutschen Opfern. 1945 schied er wegen der fehlenden Wertschätzung seines Anteils am Sieg über Hitler aus der Armee aus und zog sich nach Südafrika zurück.

Erst nach seiner Pensionierung als Schiffsmanager kehrte er nach Großbritannien heim. Arthur Harris starb 1984 mit 92 Jahren. Der Schrecken über sein Wirken bleibt.

Zwei Sturzkampfflugzeuge der Deutschen Luftwaffe vom Modell Junkers im Einsatz.
Zwei Sturzkampfflugzeuge der Deutschen Luftwaffe vom Modell Junkers im Einsatz.

Nazis hatten den Luftkrieg eröffnet

Wer Wind sät: Am 13./14. Februar zerstörten die Alliierten Dresden. In den Jahren davor hatten die Deutschen Millionen Europäer aus der Luft terrorisiert. Zivile Ziele wurden von Anbeginn des Zweiten Weltkriegs zerstört.

Mit der Bombardierung Warschaus begannen Görings Bomber ihren Angriff am 1. September 1939. Am 27. September 1939 kapitulierte Warschau. 6 000 polnische Soldaten und 25 800 Zivilisten starben. Es folgten unter anderem Rotterdam, Coventry und London.

Beim Inferno in der Hafenstadt Rotterdam am 14. Mai 1940 starben 814 Zivilisten. 78.000 Menschen wurden obdachlos. Die Altstadt wurde nahezu komplett zerstört.

In den Monaten der Luftschlacht um England 1940 starben fast 30.000 englische Zivilisten.

Nachdem Coventry in Schutt und Asche lag, erfand Goebbels den Begriff „coventrisieren“ als Synonym für totale Zerstörung.

Bodentruppen rollen einen Wagen mit einer Bombe unter ein Kampfflugzeug in Position.
Bodentruppen rollen einen Wagen mit einer Bombe unter ein Kampfflugzeug in Position.

Schichtdienst bei den Alliierten

Für die Briten war ein Bombenangriff am Tag riskant. Die deutschen Jagdflieger konnten den britischen Bombern massiv schaden.

Daher verlegte die Royal Air Force ihre Angriffe in die Nacht.

Da war die deutsche Flugabwehr nahezu machtlos. Zudem war die Aufgabe der Briten das Flächenbombardement. Die Amerikaner versuchten eher, Punktziele wie die Industrieanlagen zu treffen - gute Sicht war dabei wichtig.

Daher teilte man sich die Bombardements auf: Die Briten flogen bei Nacht, die Amerikaner am Tage.

Ein Waffenmeister bringt eine 4.000 Pfund schwere Luftmine, auch Wohnblockknacker genannt, unter dem Bombenschach einer Lancaster in Position.
Ein Waffenmeister bringt eine 4.000 Pfund schwere Luftmine, auch Wohnblockknacker genannt, unter dem Bombenschach einer Lancaster in Position.

Der Kamineffekt war einkalkuliert.

Die Flächenbombardierungen im Luftkrieg des Zweiten Weltkriegs führten zu Feuerstürmen, hervorgerufen durch den sogenannten „Kamineffekt“.

Spreng- und Brandbomben wurden kombiniert abgeworfen. Erstere deckte die Dächer der Gebäude ab, sodass die Brandbomben hölzerne Bauteile im Inneren entzünden konnten.

Durch zerstörte Fensterscheiben gelangte Luft an die Brandherde und ermöglichte die Ausbreitung des Feuers, insbesondere bei enger, verwinkelter und größtenteils aus Holz bestehender Altstadtbebauung.

Fotos: DPA, Imago

Mutter droht Knast! Nathalie Volk macht Gericht zum Laufsteg

3.450

Sex dank Tinder? Das wollen die User wirklich

2.964

Leichenteile im Kanal entdeckt! Handelt es sich um den vermissten Steuermann?

4.497

Facebook-Hickhack: Macht Hanka wirklich Schluss?

3.383

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

9.768
Anzeige

Mega-Shitstorm! Geissens schocken mit Beerdigungs-Aktion

4.423

So wird die beliebte Ikea-Tüte bald nicht mehr aussehen

7.622

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

15.135
Anzeige

Weil er beim Zocken verlor! Stiefvater stößt Zweijährige gegen Tür - tot!

8.025

Fler meldet sich krank! Prozess um 33.000 Euro verschoben

1.372

Vermisster Mann im Dschungel: Affen retteten ihm das Leben

5.385

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

12.002
Anzeige

Selbstjustiz führt zu Haftstrafe: Supermarkt-Chef prügelt Ladendieb tot!

2.317

Gruselfund! Wanderer entdeckt Skelett im Wald

4.257

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

17.799
Anzeige

Malle-Jens hatte vorm Antrag Bammel

1.789

Warum sind wir bloß alle so müde?

3.329

Hacker laden Kinderpornos auf tschechischen Präsidenten-Computer

986

LKA-Warnung im Fall Amri: Innenminister Jäger wehrt sich gegen Vorwürfe

873

Millionen-Raubzug! Diebe stehlen kostbare 100-Kilo-Münze aus Berliner Museum

2.860

Schülerin fällt in Mathe durch, so liebevoll reagiert ihre Mutter

3.341

Casino-Spieler rastet beim Roulette komplett aus

2.459

Auf dem Weg zur U-Bahn: Frau geschlagen und an den Haaren gezogen

620

Youtuber sorgt für Tumulte und wird festgenommen

2.666

Mann ermordet, Komplize des Täters auf der Flucht

3.919

So verspottet das Netz Martin Schulz nach der Saarland-Schlappe

3.535

Ermittlungen eingestellt: Polizei geht bei totem HSV-Manager von Unfall aus

3.037

So lustig verarscht die BVG einen AfD-Politiker

5.905

Bombendrohung per SMS: Autozulieferer lahmgelegt

1.240

Mann beim Sterben fotografiert: Gaffer wohl nur mit geringer Strafe

5.989

Sind hier Hand und Füße Gottes zu sehen?

4.450

Miete nicht gezahlt: Streit endet tödlich

1.351

Fail in der Türkei: Statt Gebetsruf schallen Pornogeräusche durch die Stadt

10.233

Mord in Silvesternacht: Mann soll Ehefrau im Streit erwürgt haben

1.765

Brandanschlag auf Polizei: Sechs Transporter in Flammen

4.317

Studie belegt: Muslime engagieren sich besonders oft für Flüchtlinge

911

Porsche kracht beim Überholen in Gegenverkehr: Zwei Tote

5.574

Neunjähriger mit Bobby-Car von Auto erfasst: Fahrer flüchtet

830

Airline sperrt Mädchen aus, weil sie Leggings anhaben

5.844

Streik bei Coca Cola in Halle

611

Wehen ohne Ende: Bald-Mama Isabell Horn erwartet ihr erstes Baby

6.118

Mysteriös! Gymnasium nach Drohbrief von Schülern geschlossen

3.485

Nach Suiziden: Keine Versäumnisse bei Gefängnissen?

185

Pia rockt im "The Voice Kids"-Finale und muss sich trotzdem geschlagen geben

834

Toten Hosen starten Wohnzimmer-Tour in Sachsen

6.133

Kurios: Student will auf Balkon steigen und merkt zu spät, dass er keinen hat

5.266

Mann will Bergsteiger helfen: Beide stürzen in den Tod

4.199

Supersturm Debbie rast auf Australien zu: 5500 Menschen fliehen

2.956

Lawine erfasst Schülergruppe: Mindestens acht Tote

3.930
Update

Raucher aufgepasst! Neue Steuerbanderolen für Kippen aus Tschechien

27.909

Echtes Wunder! Mutter gibt todkrankem Sohn Cannabis, und er wird gesund

21.458

Darum wird bei "Shopping Queen" nie bei H&M und Zara gekauft

44.359

Tragisch! Malinas letztes Lebenszeichen war eine Liebeserklärung

26.094

Hohe Fehlerquote bei Registrierung von Flüchtlingen

4.113

Wer keine Angst hat, kann jetzt Urlaubs-Schnäppchen machen

2.917