Brand in Asylheim: Bett steht plötzlich in Flammen

Dresden - In der Asylunterkunft auf der Hamburger Straße hat es am Donnerstagabend aus noch ungeklärter Ursache gebrannt.

Bei dem Brand auf der Hamburger Straße wurde niemand ernsthaft verletzt. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden.
Bei dem Brand auf der Hamburger Straße wurde niemand ernsthaft verletzt. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden.  © Roland Halkasch

Das Feuer war gegen 21.30 ausgebrochen. In einem Zimmer brannte das Bett. Da die Brandmeldeanlage sofort Alarm auslöste, war die Berufsfeuerwehr der Wachen Übigau, Löbtau und Altstadt schnell vor Ort.

Der Brand konnte zügig gelöscht werden, sodass sich die Flammen nicht weiter ausbreiteten. Weitere Räume wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Infolge des Feuers wurden zwei Personen wegen des Verdachts einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Um eine weitere Person kümmerte sich der Rettungsdienst vor Ort. Sonst wurde niemand verletzt.

Noch ist unklar, warum das Feuer in dem Zimmer ausbrach. Zur Brandursache ermittelt nun die Polizei.

Das Bett in einem der Zimmer der Asylunterkunft hatte Feuer gefangen. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen.
Das Bett in einem der Zimmer der Asylunterkunft hatte Feuer gefangen. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen.  © Roland Halkasch

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0