Wegen AKK: CDU-Ortsverband verlässt geschlossen die Partei

Brandes - Auch nach der Wahl der neuen CDU-Bundesspitze brodelt es weiter innerhalb der Partei: Wegen des Sieges von Annegret Kramp-Karrenbauer (56, CDU) ist ein ganzer CDU-Stadtverband ausgetreten und zu den Freien Wählern (FW) gewechselt!

An der neuen CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer (56) scheiden sich intern die Geister.
An der neuen CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer (56) scheiden sich intern die Geister.  © dpa/Michael Kappeler

Für die FW wollen sie bei der Kommunalwahl 2019 antreten.

Die CDU-Mitglieder in Brandis bei Leipzig hätten dies geschlossen entschieden, so der dortige Ex-CDU-Chef Alexander Busch (38): "In den Freien Wählern finden wir für uns das bürgerlich-wertkonservative Grundgerüst, was wir vor einigen Jahren bei der CDU verloren haben. Die CDU ist uns nicht mehr konservativ genug."

Es geht um etwa eine Handvoll Mitglieder, so der CDU-Chef im Landkreis Leipzig, Georg-Ludwig von Breitenbuch (47). Er und auch die CDU-Landesspitze wussten nichts von den Plänen. Breitenbuch: "Es ist ärgerlich, dass die Mitglieder nicht vorher das Gespräch gesucht haben."

Auf Nachfrage sei ihm der Schritt mit der Wahl von AKK begründet worden. Er sei menschlich enttäuscht: "Ich habe versucht, Unzufriedene zu halten. Das gelingt aber nicht immer."

Titelfoto: dpa/Michael Kappeler


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0