Polizei klingelt wegen 35 Euro und hebt Waffenlager aus

Zahlreiche Waffen fanden die Polizeibeamten in der Wohnung eines 64-Jährigen.
Zahlreiche Waffen fanden die Polizeibeamten in der Wohnung eines 64-Jährigen.  © Polizei Dresden

Dresden - In einer Wohnung auf der Alten Meißner Landstraße in Briesnitz hat die Dresdner Polizei am Freitagabend gegen 21.20 Uhr Erstaunliches entdeckt. Die Beamten klingelten bei einem 64-jährigen Mann, der seine Strafe von 35 Euro begleichen sollte, gefunden wurde ein ganzes Waffenarsenal.

Der Dresdner, gegen den ein Vollstreckungshaftbefehl von 35 Euro vorlag, wollte die Geldstrafe jedoch nicht bezahlen und stellte zudem die Anwesenheit der Polizisten vor seiner Haustür komplett in Frage.

Deshalb wurde der Mann festgenommen. In der Wohnung stießen die Polizeibeamten dann insgesamt auf mehr als 50 teilweise scharfe Waffen, darunter zahlreiche Pistolen, Revolver und Vorderlader sowie die passende Munition.

Waffen und Munition waren dabei nicht getrennt voneinander gelagert, immerhin wurden auch ein paar Waffenbesitzkarten gefunden.

Deshalb wurden sämtliche Waffen sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz gegen den 64-Jährigen eingeleitet.

Desweiteren wird überprüft, ob die Waffenbesitzkarten das komplette Arsenal abdecken, das der Mann in seiner Wohnung hortete.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0