BRN-Bilanz: So oft musste die Polizei bisher durchgreifen

Dresden - In der Neustadt wird gefeiert und weitgehend friedlich. Bis jetzt hat es die Polizei vor allem mit Drogenbesitz und Diebstählen zu tun. Rund 1000 Beamte sind über das Wochenende im Einsatz.

Ein Bild von der BRN 2018. Auch letztes Jahr fiel das Fest in der Neustadt größtenteils friedlich aus.
Ein Bild von der BRN 2018. Auch letztes Jahr fiel das Fest in der Neustadt größtenteils friedlich aus.  © Ove Landgraf

Seit Freitagabend befinden sich Polizisten im Einsatz, um die "Bunte Republik Neustadt" abzusichern. Dabei werden sie durch Beamte der Sächsischen Bereitschaftspolizei unterstützt.

In einem Zwischenfazit bezeichnet die Polizeidirektion Dresden die BRN als eine "bislang friedliche Veranstaltung."

Bis zum Sonntag um 14 Uhr verbuchten die Beamten 89 Straftaten und Ordnungswidrigkeiten.

Darunter befinden sich 43 Drogendelikte, elf Körperverletzungen, zwölf Diebstähle, vier Beleidigungen und vier Widerstandshandlungen gegen Vollstreckungsbeamte.

Die Polizei stellte außerdem sieben Besucher mit Waffen oder ähnlichen Gegenständen fest, darunter ein Einhandmesser.

Bei den Drogendelikten handelt es sich größtenteils um den Besitz kleinerer Mengen von Cannabis.

Dies stellt einen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz dar.

Rund 1000 Beamte sind auf der BRN 2019 im Einsatz.
Rund 1000 Beamte sind auf der BRN 2019 im Einsatz.  © Norbert Neumann

Titelfoto: Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0