So will der Baubürgermeister ein BRN-Chaos 2018 verhindern

Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Grüne) hofft auf Anmelder, die mehr Verantwortung für größere Flächen übernehmen.
Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Grüne) hofft auf Anmelder, die mehr Verantwortung für größere Flächen übernehmen.  © Thomas Türpe

Dresden - Geordnete Verfahren statt Anmeldungs-Chaos wie 2017 (TAG24 berichtete) soll es im nächsten Jahr bei der Bunten Republik Neustadt geben. Das ist zumindest der Plan des zuständigen Baubürgermeisters Raoul Schmidt-Lamontain (41, Grüne).

Er setzt dabei auf sogenannte Insellösungen: „Wir würden uns freuen, wenn sich für die Bespielung einzelner Bereiche - sogenannter Inseln - Inselverantwortliche finden“, ruft der Baubürgermeister auf.

„Das würde dem bürgerschaftlichen Ansatz des Stadtteilfests entsprechen. Am Martin-Luther-Platz gibt es dazu schon gute Erfahrungen.“

Heißt konkret: Ein Anmelder ist für ein größeres Areal mit mehreren Ständen die verantwortliche Kontaktperson. Dies soll das umständliche Prozedere der vielen Einzelanmelder pro Stand erleichtern.

Für den 17. Januar (17 Uhr) lädt er Interessenten, die sich als Inselverantwortliche für die BRN engagieren wollen, zu einer Werkstatt ein. Das Treffen findet im Saal der Scheune (Alaunstraße) statt. Die BRN steigt vom 15. bis 17. Juni.

Das Anmeldeprozedere für die BRN soll 2018 deutlich besser laufen.
Das Anmeldeprozedere für die BRN soll 2018 deutlich besser laufen.  © Norbert Neumann

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0