Bürgermeister muss für Fehler teuer bezahlen

Bad Gottleuba - Vier historische Sandsteinfiguren wurden von der Stadtverwaltung heimlich an einen Kunsthändler verhökert - ohne Ratsbeschluss. Jetzt endlich kehren sie saniert zurück. Bürgermeister Thomas Mutze nahm den Fehler auf seine Kappe - und musste ihn richtig teuer bezahlen!

Bürgermeister Thomas Mutze besucht Restauratorin Dana Krause.
Bürgermeister Thomas Mutze besucht Restauratorin Dana Krause.

Die vor über 100 Jahren im Kurpark aufgestellten "Vier Jahreszeiten" wurden nach der Wende wegen des offensichtlichen Verfalls im Bauhof eingelagert. Keiner erinnerte sich mehr daran. Die klamme Gemeinde war zunächst froh, als jemand dafür noch 2500 Euro anbot.

Doch nach dem Bekanntwerden des Deals überrollte ein Shitstorm den Bürgermeister. Die Kunstwerke seien unter Wert verscherbelt worden. Obendrein ermittelten auch noch die Kommunalaufsicht und der Denkmalschutz.

Also setzte Thomas Mutze alle Hebel in Bewegung, die - inzwischen weiterverkauften - Skulpturen zurückzuholen. Nach der Restauration kehren zu Pfingsten die ersten beiden Figuren - Frühling und Sommer - nach Gottleuba zurück. Rückkauf und Überführung haben den Bürgermeister rund 8600 Euro aus seinem Privatvermögen gekostet.

Thomas Obst von der Kommunalaufsicht: "Disziplinarische Maßnahmen waren angesichts dieser freiwilligen Schadensbeseitigung nicht erforderlich."