Betonpfosten im Gleisbett: Bundespolizei sucht Zeugen!

Dresden - Die Bundespolizei sucht Zeugen nach einer lebensgefährlichen Aktion von Unbekannten. In Dresden-Klotzsche wurde am Freitag ein Betonpfosten der Maße 80x8x8 Zentimeter auf die Gleise gelegt.

In Dresden-Klotzsche wird nach Unbekannten gefahndet, die auf gefährliche Art und Weise in den Bahnverkehr eingriffen (Archivbild).
In Dresden-Klotzsche wird nach Unbekannten gefahndet, die auf gefährliche Art und Weise in den Bahnverkehr eingriffen (Archivbild).  © Eric Münch

Laut dem Zeugenaufruf der Bundespolizeiinspektion Dresden muss die Tat gegen 17.20 Uhr und 18 Uhr passiert sein.

Zwar konnte ein Lokführer noch reagieren, als er das Hindernis erblickte, und die Geschwindigkeit reduzieren.

Allerdings kam die S-Bahn nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand, fuhr mit ungefähr 50 Stundenkilometern über den Pfosten.

Nach dem Anschlag auf den Zugverkehr bittet die Bundespolizei um Zeugenhinweise.

Wer kann Angaben zu dem Vorfall machen? Wer hat die Tathandlung beobachtet, aufgezeichnet oder kann Angaben zu den Geschehnissen machen? Wer kennt die Täter oder kann Hinweise zu deren Aufenthaltsort geben?

Wem sind Personen im Bereich des Bahnhofs Dresden-Klotzsche in der benannten Zeit aufgefallen?

Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Dresden unter der Telefonnummer 0351/815020 entgegen.

Mehr zum Thema Zeugenaufruf:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0