Noch mehr Stau! Nächste Baustelle macht A4 zur Bummel-Autobahn

Dresden - Wieder ein Unfall mit Schwerverletzten auf der Problem-Autobahn 4 zwischen Dresden und Nossen! In Höhe Wilsdruff kollidierten vier Wagen miteinander (TAG24 berichtete).

Die A4 ist seit Monaten eine Staufalle - auch durch die vielen Baustellen.
Die A4 ist seit Monaten eine Staufalle - auch durch die vielen Baustellen.  © Eric Münch

Kaum ein Tag vergeht, an dem es auf der Strecke nicht kracht, kilometerlanger Stau entsteht - und das schon seit Monaten .

Täglich grüßt der A4-Unfall! Freitag früh kollidierten aus noch unbekannter Ursache ein 3er BMW (Fahrer: 23) und ein VW Polo (Fahrer 48) in Fahrtrichtung Dresden miteinander, die Folge war ein kilometer- und stundenlanger Stau.

"Wir verzeichnen etwa seit Jahresbeginn nahezu täglich einen Unfall auf der Strecke zwischen Dresden und Nossen", sagt Polizeisprecher Marko Laske (44). "Eine der Hauptursachen sind die Baustellen. Dort und in deren Vorfeld ist das Unfallrisiko erhöht." Aktuell strapazieren sechs Baustellen die Nerven der Fahrer.

Und auch östlich von Dresden droht neue Unfall- und Staugefahr! Zwischen Bautzen-Ost und Weißenberg wird die Fahrbahn erneuert. Das ist Teil des A4-Ost-Sanierungsprogramms. Bereits ab kommenden Mittwoch beginnen Arbeiter mit den Vorbereitungen.

Ab 25. Juni (kurz vor Ferienbeginn) dann müssen Autofahrer in beiden Richtungen mit Einschränkungen wegen verengten und gesperrten Fahrspuren und rechnen. Mitte Oktober soll alles fertig sein, so das Landesamt für Straßenbau und Verkehr. Kosten: Rund 3,1 Millionen Euro.

Schon wieder mussten Rettungskräfte wegen eines Unfalls auf die A4 ausrücken.
Schon wieder mussten Rettungskräfte wegen eines Unfalls auf die A4 ausrücken.  © Roland Halkasch

Titelfoto: Eric Münch


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0