Endlich! So günstig kann man jetzt von Chemnitz nach Dresden fahren

Alternative zu Bahn und Pkw: Bundestagsabgeordneter Frank-Müller Rosentritt (35, FDP) am Busbahnhof mit einem Flixbus
Alternative zu Bahn und Pkw: Bundestagsabgeordneter Frank-Müller Rosentritt (35, FDP) am Busbahnhof mit einem Flixbus  © Peter Zschage

Chemnitz - Bus läuft Bahn den Rang ab! Flixbus hat nun eine Direktverbindung von Chemnitz nach Dresden gestartet. Zum Schnäppchenpreis. Jetzt rückt auch Leipzig ins Blickfeld.

Flixbus kostet von Chemnitz nach Dresden fünf Euro, die Bahn 16 Euro. „Ich freue mich über die Alternative zu Bahn und Auto", so Bundestagsabgeordneter Frank Müller-Rosentritt (35, FDP).

Bislang galt ein Bedienverbot. Fährt der Zug von Chemnitz nach Dresden unter einer Stunde, darf es keine Bus-Direktverbindung geben.

Seit Dezember sind die schnellen Verbindungen jedoch passé. Flixbus durfte starten und legt sich nun richtig ins Zeug.

FDP-Mann Müller-Rosentritt hat bereits Leipzig im Blick: "Die Verbindung muss auf der Schiene und per Bus besser werden." Auf der Schiene quälen sich Reisende in Reichsbahnwaggons in die Messestadt.

Auch den Grünen platzt der Kragen: "Gesperrte sanitäre Einrichtungen, Barrieren beim Einsteigen, mangelnde Sauberkeit, Heizungsausfälle - so die Zwischenbilanz der Mitteldeutschen Regiobahn seit 2015", wettert Grünen-Sprecher Dan Fehlberg (42).

Flixbus steht in den Startlöchern: "Wir sind überzeugt, dass viele Fernbuskunden aus Chemnitz und Leipzig dies begrüßen würden", so Unternehmenssprecher Martin Mangiapia (31).

Problem: Die Mitteldeutsche Regiobahn schafft es von Chemnitz nach Leipzig derzeit in 59 Minuten - und damit gilt das Bedienverbot.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0