Bundesweiter Schnee-Vergleich: Chemnitz und Dresden in den Top 5

Dresden - Märchenhafte Schneelandschaften gibt's in Städten nur selten. Noch rarer sind weiße Weihnachten am Heiligabend.

So schöne Winterlandschaften wie hier in Chemnitz gibt es nur selten, auch wenn die Großstadt noch mit zu den schneereichsten Deutschlands gehört.
So schöne Winterlandschaften wie hier in Chemnitz gibt es nur selten, auch wenn die Großstadt noch mit zu den schneereichsten Deutschlands gehört.  © Sven Gleisberg

Im sächsischen Tiefland gab's das in den letzten 50 Jahren nur 9-mal, zuletzt 2010. Und doch landen Sachsens Städte im Bundes-Schneevergleich vorn.

372 größere Städte in ganz Europa hat die Suchmaschine für Ferienhäuser "Holidu" mit dem Wetterportal "worldweatheronline" nach verschneiten Tagen im Winter (Dezember bis März) verglichen, die Jahre 2009 bis 2017 ausgewertet.

Ergebnis: Nach Augsburg und München landen Chemnitz mit elf Schneetagen und Dresden mit gut neun Schneetagen bundesweit auf Platz 3 und 4! Platz 8 teilen sich Leipzig und Berlin mit noch gut sieben Schneetagen.

Am wenigsten winterlich ist es laut Ranking in Krefeld: Nur an vier Tagen dürfen sich die Bewohner dort über die weiße Pracht freuen. Europäischer Spitzenreiter der größeren Städte ist übrigens Helsinki mit über 17 Schneetagen.

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0