Schipp, schipp, hurra! 2,5 Tonnen Sand für die Comödie

Intendant Christian Kühn (2.v.l.) harkt den Sand breit, den Richard Liehr (l.) und Florian Vitera von den Schubkarren abkippen.
Intendant Christian Kühn (2.v.l.) harkt den Sand breit, den Richard Liehr (l.) und Florian Vitera von den Schubkarren abkippen.  © Eric Münch

Dresden - „Eis Eis Baby“ heißt die neue Komödie für das 3. SommerOpenAir (1. Juli bis 19. August) der Comödie.

Doch bevor das coole Musical im Innenhof des Hotels Elbflorenz aufgeführt wird, hieß es erst mal schwitzen.

Zumindest für acht Mitarbeiter des Theaters. Sie karrten bei 30 Grad im Schatten 2,5 Tonnen Sand an den Spielort - in Schubkarren. Macht 120 „Fahrten“ von der Rosenstraße in den Innenhof. „Für einen Kipper gibt es keine Durchfahrt“, bedauert Intendant Christian Kühn (35).

Doch das Rackern hat sich gelohnt. Es entstand: eine Bühne wie ein Kurzurlaub - mit Wasser & Badestrand. Nun kann der Rest des Bühnenbildes von Marlis Knoblauch einziehen: eine Eisdiele und ein Bratwurst-Stand.

„Nach der letzten Vorstellung am 19. August muss der Sand wieder raus. Wer welchen braucht, kann sich ihn dann abholen“, so Kühn.

Im Innenhof des WTC-Hotels Elbflorenz wird ab 1. Juli Theater gespielt.
Im Innenhof des WTC-Hotels Elbflorenz wird ab 1. Juli Theater gespielt.  © Eric Münch

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0