Das sind die heimlichen Helfer der Mafia-Mia-Show

Während der Pate bei "Mafia Mia - Fiesta Mexicana" seine Show abzieht, wird hinter den Kulissen gewirbelt. Bis 14. Januar läuft die Show.
Während der Pate bei "Mafia Mia - Fiesta Mexicana" seine Show abzieht, wird hinter den Kulissen gewirbelt. Bis 14. Januar läuft die Show.  © Petra Hornig

Dresden - Mamma Mia! Hinter den Kulissen der Dinnershow "Mafia Mia" wirbeln fast 100 Künstler, Köche, Servicemitarbeiter, Techniker und Helfer, damit sich allabendlich rund 500 Gäste amüsieren können.

Das ist nicht nur eine logistische Glanzleistung. Es ist auch die Arbeit einer großen "Familie". Sie gehören dazu:

* Vize-Küchenchef Sven Kasimir (37) - neun Köche arbeiten unter seiner Regie. "12 Uhr beginnen die Vorbereitungen für das 4-Gänge-Menü. Dips werden zubereitet, Tomaten geschnippelt, Klöße gewickelt." Ein Koch ist nur für Sonderwünsche zuständig.

"Wir hatten schon 40 Vegetarier an einem Abend", zählt Kasimir auf. "Hinzu kommen Gäste mit Allergien auf Histamin, Gluten, Lactose, Fructose, Hülsenfrüchte, Nüsse ..." Mitternacht rücken die Köche ab, gegen 3 Uhr ist die Spülmaschine durch.

 Vize-Küchenchef Sven Kasimir
Vize-Küchenchef Sven Kasimir  © Thomas Türpe
Die Band "Firebirds"
Die Band "Firebirds"  © Thomas Türpe

* Gitarrist & Sänger Konrad Schöpe (41) - bestreitet mit der Band "Firebirds" den Großteil des Programms. Bevor sie über die Bühne rocken: "Wir erwärmen 15 Minuten die Stimme, machen individuelle Fingergymnastik."

Ab 15 Uhr ist die Band vor Ort, checkt Mikros und Headsets.

"Pro Saison brauchen wir 800 R6-Batterien", zeigt Konrad den Sondermüll-Eimer.

* Gastro-Chef Markus Pexa - ist der Dirigent für 30 Servicekräfte, neun Barleute und fünf Runner, die für Nachschub sorgen. 11 Uhr beginnt sein Team mit Eindecken - 40 Teile pro Gast.

Als Faustregel gilt: "Eine Servicekraft ist für 20 Gäste zuständig", so Pexa. Pro Schicht läuft jeder Mitarbeiter zehn Kilometer. Ab 18 Uhr verstärken drei Spüler das Team.

Gastro-Chef Markus Pexa
Gastro-Chef Markus Pexa  © Thomas Türpe
 Artistin Yayita Gasser mit den Tänzerinnen Yana und Elena
Artistin Yayita Gasser mit den Tänzerinnen Yana und Elena  © Thomas Türpe

* Artistin Yayita Gasser (20) - betritt 2,5 Stunden vor der Show ihre Garderobe. "Ich muss mich schminken, ankleiden und vor allem: Ich muss mich für die Trapeznummer erwärmen."

Die Dehnübungen absolviert sie mit den Tänzerinnen Yana und Elena.

"Wir sind eine große Familie, wohnen zusammen in einer Künstler-WG mit acht Zimmern und zwölf Schlafplätzen."

* Garderobiere Claudia Richter (33) - ist ein Multitalent. Sie nimmt nicht nur die Mäntel entgegen - ab 17 Uhr ist sie im Einsatz, rollt Servietten für 40 Tische und Tafeln.

Ihr Trick, damit alle gleich aussehen: "Eine Sprayflasche als Form." Beim Servieren weist sie die Kellner ein. Menülauf heißt das im Gastro-Jargon.

Garderobiere Claudia Richter
Garderobiere Claudia Richter  © Thomas Türpe

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0