Diese Woche vor Gericht in Dresden: Drei Dramen, die uns bewegen

Dresden - Im Justizzentrum Dresden werden diese Woche gleich drei Fälle aufgerufen, die ganz Sachsen sehr bewegten.

Daniel Z. (40), derzeit suspendierter JVA-Mitarbeiter, muss sich ab Mittwoch vor Gericht verantworten.
Daniel Z. (40), derzeit suspendierter JVA-Mitarbeiter, muss sich ab Mittwoch vor Gericht verantworten.  © Ove Landgraf

* Der langjährige Dresdner Schulamtsleiter Falk Schmitgen (†54) starb im November 2018 bei einem Unfall (TAG24 berichtete). Handwerker Ralf B. (45) hatte den Radfahrer auf der S 81 bei Auer mit seinem Fiat Ducato gerammt. Schmidtgen hatte keine Chance, starb noch an der Unfallstelle.

Das Amtsgericht Meißen verurteilte den Autofahrer, der zur Tatzeit über 1,8 Promille hatte, im April 2019 zu zwei Jahren und fünf Monaten Haft.

Aber Ralf B. legte Berufung ein. Übrigens auch der Staatsanwalt, der seinerzeit eine höhere Strafe forderte. Nun wird am Landgericht Dresden am Dienstag neu verhandelt.

* Der Fund einer Babyleiche auf einem Feld bei Niederau erschütterte den Freistaat im Dezember 2017. Fast einen Monat fahndete die Kripo nach der Kindesmutter.

Laut Anklage wickelte Nicole R. (32) ihr Neugeborenes in Handtücher und legte es auf dem Feld ab, wo das Baby erfror. Ab Mittwoch muss sich die Frau vorm Schwurgericht wegen Totschlags verantworten.

Bundesweite Schlagzeilen

* Für bundesweite Schlagzeilen sorgte im August 2018 die Aktion eines JVA-Wachmannes. Daniel Z. (40) veröffentlichte den Haftbefehl eines Irakers und verstieß damit gegen Datenschutz- und Dienstregeln (TAG24 berichtete).

Der Verhaftete war seinerzeit kurzzeitig verdächtig, am tödlichen Angriff auf Daniel H. aus Chemnitz beim dortigen Stadtfest beteiligt gewesen zu sein.

Ab Mittwoch verhandelt das Amtsgericht Dresden. Ein Urteil soll Mitte November fallen.

Amtsleiter Falk Schmidtgen (†54) starb auf dem Heimweg vom Rathaus bei einem Unfall.
Amtsleiter Falk Schmidtgen (†54) starb auf dem Heimweg vom Rathaus bei einem Unfall.  © Ove Landgraf
Experten untersuchten noch am Unfallort das völlig demolierte Fahrrad des verunglückten Amtsleiters.
Experten untersuchten noch am Unfallort das völlig demolierte Fahrrad des verunglückten Amtsleiters.  © Tino Plunert
Fund einer Babyleiche: Im vergangenen Dezember wurde das Neugeborene auf einem Feld bei Meißen entdeckt.
Fund einer Babyleiche: Im vergangenen Dezember wurde das Neugeborene auf einem Feld bei Meißen entdeckt.  © Tino Plunert
Die Polizei konnte etwa vier Wochen später die Mutter des toten Kindes ermitteln.
Die Polizei konnte etwa vier Wochen später die Mutter des toten Kindes ermitteln.  © Tino Plunert

Titelfoto: Tino Plunert, Ove Landgraf

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0