Weltstar Harry Belafonte diniert in Dresden!

Hope-Gala-Initiatorin Viola Klein (57), Harry Belafonte (88) und Pfarrer Stefan Hippler (55).
Hope-Gala-Initiatorin Viola Klein (57), Harry Belafonte (88) und Pfarrer Stefan Hippler (55).

Von Katrin Koch

Dresden - Einmal mit dem großen Sänger, Schauspieler und Entertainer Harry Belafonte (88) am Tisch sitzen. 100 (gut betuchte) Gäste konnten dies am Donnerstagabend im Kempinski.

Sie hatten für das Benefiz-Dinner je 250 Euro auf den Tisch gelegt, inklusive 190 Euro für die Hope Stiftung - macht runde 20 000 Euro!

Punkt 20 Uhr nahm Belafonte mit seiner dritten Ehefrau Pamela und Tochter Gina (aus zweiter Ehe) Platz.

Auf den Tisch aus der Küche vom Kempi-Chefkoch Jörg Mergner: Entenleberpralinen, Frischkäsetrüffel, Rauchaal, Trüffel-Steinpilz-Terrine, Rehmedaillons, Kürbissuppe, Perlhuhn.

An Belafontes Tisch: Sänger Marc Marshall (52), Hope-Gala-Initiatorin Viola Klein (57) und ihr Mann, Konzertveranstalter Hermjo Klein (68).

Der hatte am Vortag Belafonte auf dem Frankfurter Flughafen abgeholt, war mit ihm gemeinsam nach Dresden geflogen. „17 Stunden war Harry auf den Beinen, um von New York nach Dresden zu kommen“, so Viola Klein.

Auf Wunsch von Belafontes Frau war das Dinner extra von Frankfurt nach Dresden verlegt worden - um die Reisestrapazen zu begrenzen.

Doch kommen wollte Belafonte unbedingt: „Es ist mir ein Herzenswunsch, das Hope-Projekt zu unterstützen. Ich liebe Dresden, aber auch Südafrika und dessen Kultur. Deshalb bin ich gern gekommen.“

Hannelore Elsner (73) dagegen sagte einen Tag vorher kurzfristig ab. Sie sollte eigentlich Passagen aus Belafontes Biografie lesen.

Harry Belafonte (88) genießt den Aufenthalt in Dresden - und auch das Abendessen.
Harry Belafonte (88) genießt den Aufenthalt in Dresden - und auch das Abendessen.

Fotos: Michael Schmidt, Andreas Weihs


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0