Nach Tbc-Fällen an den HOGA-Schulen: Erneut 1000 Lehrer und Schüler getestet

Die Tuberkulose-Fälle an den Hoga-Schulen beschäftigen weiter die Behörden. Erneut wird das Blut von 1000 Lehrern und Schülern untersucht.
Die Tuberkulose-Fälle an den Hoga-Schulen beschäftigen weiter die Behörden. Erneut wird das Blut von 1000 Lehrern und Schülern untersucht.  © DPA

Dresden - Nach dem Ausbruch von Tuberkulose (Tbc) an den HOGA-Schulen in Dobritz testet das Gesundheitsamt jetzt erneut 1000 Lehrer und Schüler auf den Erreger.

Diese zweite Untersuchungsrunde der bereits vor zwei Monaten Getesteten ist notwendig, da die Krankheit erst acht Wochen nach Ansteckung sicher nachgewiesen werden kann.

Bis Freitag nehmen zwölf Mitarbeiter vor Ort im HOGA-Gymnasium und Oberschule den Betroffenen wieder Blut ab. Die Ergebnisse will das Gesundheitsamt nächste Woche bekanntgeben. Bislang gibt es am Schulstandort 63 Tbc-Infizierte, davon fünf akut Erkrankte.

Diese müssen Antibiotika nehmen, können aber nach Auskunft der Stadt am Unterricht teilnehmen, da sie zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr ansteckend sind.

Wegen der zunächst nur auf einen kleinen Kreis beschränkten Informationspolitik musste Sozialbürgermeisterin Kristin Kaufmann (41, Linke) massiv Kritik einstecken.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0