Wie bitte? Dresdner sollen Weihnachtsdeko wegpacken!

Dresden - O du schöne Weihnachtszeit! Ob Schwibbogen oder Lichterkette, überall leuchtet's derzeit in Dresdens Straßen. In einigen Häusern muss die Weihnachtsdeko jetzt aber weichen. Der Grund: Dreharbeiten!

Auch in der Kamenzer Straße wird gedreht. Hier ist alles weihnachtlich geschmückt.
Auch in der Kamenzer Straße wird gedreht. Hier ist alles weihnachtlich geschmückt.  © Norbert Neumann

Die deutsch-französische Produktion "Die Magnetischen" dreht bis Montag in verschiedenen Straßenzügen in Pieschen, Neustadt, Strehlen und Löbtau.

"Das bringt Halteverbotszonen und Sperrungen mit sich", sagt Claudia Lehmann (48) von der verantwortlichen Produktionsfirma "elemag" aus Leipzig.

"Natürlich alles in Absprache mit der Stadt. Wir haben die Anwohner durch Aushänge und entsprechende Straßenschilder informiert." Wer trotzdem sein Auto stehen lässt, wird abgeschleppt. "Wir bitten vor allem aber Fahrradfahrer, ihre Räder zu entfernen und an anderen Orten abzustellen."

Der Film von Regisseur Vincent Cardona (39) spielt im Jahr 1980. Philippe versucht in der Bretagne wirklich alles, damit er ausgemustert wird. Er will seine Heimat und seine Familie nicht verlassen. Die Geschichte spielt sowohl in Frankreich als auch in Deutschland. Dresden wird hierfür zu Berlin.

Wir bitten die Anwohner um Verständnis

"Einzig die Weihnachtsdeko in den Fenstern kann uns jetzt noch zum Verhängnis werden", so Lehmann. "Deshalb bitten wir bei allen Anwohnern um Verständnis und Mithilfe. Für die Zeit der Dreharbeiten sollte bitte jegliche moderne Weihnachtsdeko von Fenstern und Balkonen verschwinden. Wir wollen niemandem die Vorfreude aufs Fest verderben, aber das passt eben nicht zum Film."

Gedreht wird zum Beispiel auch in der Gegend um die Nordstraße. Anwohnerin Kathleen (33) ist Dreharbeiten gewohnt. "Letztes Jahr hatten wir hier eine Woche den Tatort. Da durften wir nicht auf den Balkon und nur bestimmt Eingänge benutzen. Diesmal muss eben der Schwibbogen weichen, es gibt Schlimmeres."

Der Film soll 2020 ins Kino kommen.

Anwohnerin Kathleen (33) räumt ihren Schwibbogen freiwillig weg. Katze Tilda beäugt das Geschehen kritisch.
Anwohnerin Kathleen (33) räumt ihren Schwibbogen freiwillig weg. Katze Tilda beäugt das Geschehen kritisch.  © Norbert Neumann
Bis einschließlich Montag gibt's wegen der Dreharbeiten Parkverbote und Sperrungen.
Bis einschließlich Montag gibt's wegen der Dreharbeiten Parkverbote und Sperrungen.  © Norbert Neumann
Claudia Lehmann (48) von der Produktionsfirma hängt Hinweise für die Anwohner auf.
Claudia Lehmann (48) von der Produktionsfirma hängt Hinweise für die Anwohner auf.  © Norbert Neumann
Regisseur Vincent Cardona (39).
Regisseur Vincent Cardona (39).  © Imago images

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0