Neue Eislöwen-Saison: Zauner bleibt und will Potenzial ausschöpfen

Dresden - Seit Mitte Dezember 2014 gehört Sebastian Zauner zu den Dresdner Eislöwen. Jetzt hat der Verteidiger seinen Vertrag um eine weitere Saison verlängert.

Sebastian Zauner feierte im Weihnnachts-Trikot 2014 sein Eislöwen-Debüt. Vier Jahre später will er zum Führungsspieler aufsteigen.
Sebastian Zauner feierte im Weihnnachts-Trikot 2014 sein Eislöwen-Debüt. Vier Jahre später will er zum Führungsspieler aufsteigen.  © photoarena/Thomas Eisenhut

"Es ist bekannt, dass ich mich in Dresden absolut wohlfühle", begründete der 23-Jährige seine erneute Vertragsunterschrift. Er räumt aber auch ein: "Ich will für mich persönlich, aber besonders auch mit dem Team das bestehende Potenzial noch besser ausschöpfen." In der abgelaufenen Spielzeit fehlte dem Berchtesgadener die Konstanz. Dies belegt seine Plus-Minus-Statistik. Da hat "Zauni" minus vier. Bedeutet, als er auf dem Eis stand, kassierte sein Team vier Tore mehr, als es in 54 Partien zeitgleich schoss.

Er verspricht: "Im Sommer werde ich hart arbeiten. Ich freue mich auf die neue Spielzeit!“ Für sein Training nutzt er auch die heimischen Berge. Mit dem E-Mountainbike geht's an Watzmann, Jenner & Co. hoch hinauf. Oben stehen Bergtouren an: "Meistens bin ich auf dem Unterberg unterwegs, weil er genau vor meiner Haustür ist - mal einfaches Wandern, mal sportlicher auf Klettersteigen." Eistraining hat er bis Juli keins. "Deshalb bin ich ab Mitte Juli wieder in Dresden, um mich für die Saison optimal vorbereiten. Am 1. August geht's ja wieder offiziell los."

Der Eislöwen-Vorbereitungsplan steht auch schon fest: Vom 18. bis 19. August kreuzen die Blau-Weißen ihre Kellen im Vereinigte Königreich mit Nottingham und Glasgow. Der heimische "Müller's Fanshop-Cup" steigt eine Woche später.

Die Eislöwen haben die DEL-Clubs Krefeld Pinguine und Fischtown Pinguine sowie dem ungarischen Verein aus der EBEL-Liga Fehérvár AV19 zu Gast.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0