Für Fernsehturm! Ingenieur will Seilbahn quer durch Dresden bauen





Ingenieur Hendrik Gaitzsch (55) vor seinem kühnen Plan.
Ingenieur Hendrik Gaitzsch (55) vor seinem kühnen Plan.  © Thomas Türpe

Dresden - Es ist eine kühne Vision: Um die Wiedereröffnung des Fernsehturms rentabel zu machen, will der Ingenieur Hendrik Gaitzsch (55) eine Seilbahn quer durch Dresden bauen.

Sie soll einmal die - bislang ebenfalls nur erträumte - Turmschwebebahn über die Elbe mit Gästen versorgen.

Das Konzept stellte Gaitzsch Dienstagabend im Lingnerschloss dem Verein "Dresdner Fernsehturm" vor. Gaitzschs Plan hat Stationen an Carola- und Waldschlößchenbrücke sowie am Blauen Wunder.

Die Bahn selbst soll am Käthe-Kollwitz-Ufer entlang fahren. Der Umstieg zum Turm liegt zwischen Tolkewitz und Laubegast. Soweit die Vision.

Realität hingegen wird zunächst ein Buch zum Fernsehturm. Es erscheint im April. Autorin ist die frühere SZ-Journalistin Bettina Klemm.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0