Dresdner Künstler verschönern Fassade an der Bautzner Straße

Rechts: Sebastian Girbig alias „Slider“ (41) ist Teil des Künstler-Kollektivs 
„Bandits Dresden“. Links: Illustratorin Lisa Schilling (23) hat ebenfalls kreative Ideen für die 
Wandgestaltung geliefert.
Rechts: Sebastian Girbig alias „Slider“ (41) ist Teil des Künstler-Kollektivs „Bandits Dresden“. Links: Illustratorin Lisa Schilling (23) hat ebenfalls kreative Ideen für die Wandgestaltung geliefert.  © Ove Landgraf

Dresden - Auf der Bautzner Straße wird‘s bunt: Die Dresdner Street-Art-Künstler „Bandits Dresden“ und Grafikerin Lisa Schilling (23) haben am Wochenende gesprüht und gepinselt. Ihre Leinwand: die freie Häuserwand auf der Bautzner/Ecke Pulsnitzer Straße.

Der Schriftzug ‚Same Space- Different Face“, eine Astronautin, eine Hand mit Sprühdosen sowie ein Graffiti zieren nun die Fassade.

„Unser Kunstwerk bleibt etwa vier Wochen sichtbar“, sagt Sebastian „Slider Girbig (41) von „Bandits Dresden“. Das Künstlerkollektiv gibt es schon seit 23 Jahren.

„Aus unserer Feder stammen unter anderem Graffitis auf den Bahnbögen in Dresden-Mitte“, so der Künstler. Lisa Schilling - auch bekannt als „Maybe Liz“ - ist eine Dresdner Illustratorin und Grafikerin. „Das ist mein erstes großes Flächenprojekt.“

Bis Freitag prangte auf der Häuserwand noch der Radeberger-Mann vom bekannten Dresdner Siebdruckkünstler Lars P. Krause. Gefallen hat er den Neustädtern scheinbar nicht so gut, denn das Kunstwerk wurde vorletztes Wochenende Opfer von Farbbeutelwerfern.

In etwa vier Wochen wird die Wand wieder neu gestaltet. „Vorerst wird es wieder Werbung geben“, sagt Lisa Schilling. „Ich hoffe aber, dass danach wieder lokale Künstler die Freifläche gestalten dürfen.“

So sieht die neue Fassade auf der Bautzner Straße aus - aber nur für vier 
Wochen.
So sieht die neue Fassade auf der Bautzner Straße aus - aber nur für vier Wochen.  © Ove Landgraf

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0