Mann dreht in Dresden durch und will Jungen in Straßenbahn küssen

Am Donnerstagmorgen hat ein 29-jähriger Mann in der Dresdner Altstadt verrückt gespielt (Symbolfoto).
Am Donnerstagmorgen hat ein 29-jähriger Mann in der Dresdner Altstadt verrückt gespielt (Symbolfoto).

Dresden - An Donnerstagmorgen hat ein 29-jähriger Mann die Dresdner Altstadt so lange unsicher gemacht, bis ihn die Polizei festnahm.

Um circa 6 Uhr in der Früh wurde der Mann in der Wilsdruffer Straße zum ersten Mal auffällig, als er ein fahrendes Auto zwang, anzuhalten und anschließend mit Tritten das Fahrzeug malträtierte.

Weiter ging es für ihn zum Postplatz. Dort belästigte er an der Haltestelle eine Frau, später noch einen Jungen in der Straßenbahn. So versuchte er laut Polizeiangaben, dessen Schulranzen zu klauen und den Jungen zu küssen.

In der Folge muss der Mann irgendwie zum Straßburger Platz gelangt sein. Dort betätigte er sich auf der Straße als "verrückter Verkehrspolizist" und nötigte mehrere Autos zum Anhalten sowie zu gewagten Ausweichmanövern.

Unterdessen trafen alarmierte Beamten am Straßburger Platz ein, überwältigten den Mann und brachten ihn nach positiven Drogen-Tests in eine Klinik.

Um die Ermittlungen vorantreiben zu können, möchte die Polizei wissen:

  • Wer ist durch das Verhalten des Mannes geschädigt oder belästigt worden?
  • Wer musste mit seinem Fahrzeug wegen des Mannes ausweichen oder anhalten?
  • Wer hat den Mann bei seinen Taten beobachtet und kann weitere Angaben zum Ablauf oder weiteren geschädigten machen?

Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter 0351 483 22 33 entgegen und bittet auch die betroffene Frau vom Postplatz oder den belästigten Jungen aus der Straßenbahn sich zu melden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0