Hallen-Ärger beim DSC: Mannschaft kann nicht in Margon Arena trainieren

Dresden - Der neue Ausrüster "CRAFT" war das erfreuliche Thema, als der DSC am Montag die Medienvertreter eingeladen hatte.

So sieht es derzeit in der Margon Arena aus. Die Dachbinder werden saniert.
So sieht es derzeit in der Margon Arena aus. Die Dachbinder werden saniert.  © Lutz Hentschel

Doch dann kam das Gespräch auf die Hallensituation, was Chefcoach Alex Waibl schnell auf die Palme brachte: "Das wird die schlimmste Saisonvorbereitung, die wir je hatten."

Hintergrund: In der Margon Arena werden die Dachbinder saniert. Begonnen wurde über dem Hauptfeld in der Mitte, dann rücken die Arbeiter mit den Hebebühnen nach rechts und links.

Die komplette Halle soll voraussichtlich ab 18. September wieder nutzbar sein. Genutzt werden können derweil jeweils Teilflächen, doch da bekommt der DSC nicht die gewünschten Trainingszeiten und Felder vom Stadtsportbund. Dem Bundesligisten bleibt deshalb nichts anderes übrig, er muss mit Sack und Pack umziehen.

Heißt: Wenn am Freitag die Saisonvorbereitung beginnt, passiert das in der Ballspielhalle der EnergieVerbund Arena. "Die Bedingungen dort sind nicht ideal. Der Boden ist rutschig, es ist recht dunkel und ziemlich warm in der Halle. Aber wir bekommen die Trainingszeiten nach unseren Wünschen", erklärt Waibl.

DSC-Geschäftsführerin Sandra Zimmermann fasst die Hallen-Situation mit den Worten zusammen: "Das ist alles nicht erstligatauglich."

Top ist allerdings, was der schwedische Sportartikelhersteller "CRAFT" den Volleyballerinnen liefert. "Ich war schon begeistert, wie schnell uns die bestellten Muster geliefert wurden. Exakt nach unseren Wünschen", sagt Waibl.

Und Zuspielerin Mareen von Römer lobt: "Das Material ist sehr, sehr leicht. Ich freue mich über den weiblichen Schnitt." Der DSC ist der erste Bundesligist und die erste Frauen-Mannschaft, die von "CRAFT" ausgerüstet wird. Der Vertrag läuft über drei Jahre bis 2022.

Mareen von Römer zeigt das neue Trikot von "CRAFT". Jede DSC-Volleyballerin erhält vom neuen Ausrüster zwei Sporttaschen mit mehr als 20 verschiedenen Utensilien.
Mareen von Römer zeigt das neue Trikot von "CRAFT". Jede DSC-Volleyballerin erhält vom neuen Ausrüster zwei Sporttaschen mit mehr als 20 verschiedenen Utensilien.  © Lutz Hentschel
Ein Trio bis 2022 (v.l.): Markus Müller ("CRAFT"), Alex Waibl und Sportbekleidungshändler Rico Haubold (TEAMBRO).
Ein Trio bis 2022 (v.l.): Markus Müller ("CRAFT"), Alex Waibl und Sportbekleidungshändler Rico Haubold (TEAMBRO).  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema DSC Damen Volleyball:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0