DSDS-Star Aneta Sablik hat Ärger als Prostituierte in Dresden

Aneta Sablik hat Stress mit ihrer Familie.
Aneta Sablik hat Stress mit ihrer Familie.

Dresden - Ärger im Hause von "DSDS"-Gewinnerin Aneta Sablik. Dass die 28-Jährige in der "Comödie" Dresden im Stück "Zickenzirkus" eine Prostituierte spielt, ist für ihre streng katholische Familie ein Dorn im Auge.

"Aktuell liegen wir im Clinch", erzählt Sablik der "inTouch". Denn obwohl die Rolle zum richtigen Zeitpunkt kam, gefiel das ihren Eltern so gar nicht. "Mit meinen Eltern musste ich sehr lange diskutieren und ihnen sogar meine Outfits zeigen. Erst nach mehreren Tagen bekam ich endlich grünes Licht."

Nach der Trennung von ihrem Ehemann war die 28-Jährige eigentlich froh, eine Theaterrolle spielen zu dürfen. Doch die Freude hielt nur kurz, denn sie war sich bewusst, dass ihr mit der Entscheidung "ein schwerer Gang bevorstand".

Ihre Eltern konnte sie zwar nach langem hin und her überzeugen, doch eins macht die DSDS-Gewinnerin von 2014 besonders traurig: ihre Großeltern. "Sie wollten sich nichts sagen lassen. Schon bei manchen meiner knappen Bühnen-Outfits als Sängerin haben sie protestiert. Doch jetzt noch als Nutte im Theater? Keine Chance – leider."

Um sie davon zu überzeugen, dass das Stück keine billige Inszenierung ist, hat die 28-Jährige ihre Familie nach Dresden eingeladen.

Am Ende hat sie noch einen großen Wunsch: "Ich hoffe, wenn sie sehen, wie toll alles hier ist, zeigen sie sich nachsichtig – und alle sind am Ende happy."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0