Dynamos Schubert ist mittendrin im deutschen WM-Camp!

Dresden – Zusammen mit Mats Hummels, Mesut Özil und Thomas Müller auf dem Platz stehen und Manuel Neuer beim Training über die Schultern blicken. Für Dynamo-Torwart Markus Schubert geht dieser Tage ein Traum in Erfüllung.

Arbeit statt frei. Als Trainingspartner der Profis ist Dynamo-Keeper Markus Schubert mit der "U 20"-Nationalmannschaft in Südtirol unterwegs.
Arbeit statt frei. Als Trainingspartner der Profis ist Dynamo-Keeper Markus Schubert mit der "U 20"-Nationalmannschaft in Südtirol unterwegs.  © Imago

Seit Sonntag befindet sich der 19-Jährige mit der "U 20"-Nationalmannschaft im Trainingslager in Südtirol, wo sich die Profis auf die bevorstehende Weltmeisterschaft in Russland fitmachen.

Die "U 20" dient dabei als Sparringspartner. Gestern gab es ein Testspiel gegeneinander - unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Mittendrin statt nur dabei war "Schubi", der junge Dynamo-Keeper.

"Es ist eine Ehre, dass wir ein Teil der WM-Vorbereitung sein können und definitiv etwas Besonderes, mit Spielern auf dem Rasen zu stehen, die schon eine Weltmeisterschaft oder die Champions League gewonnen haben."

Speziell Barcelonas Marc-André ter Stegen scheint es Schubert angetan zu haben.

"Sein Torwartspiel finde ich sehr interessant, insofern ist es eine super Sache für mich, hier dabei zu sein und die Nationalspieler mal kennenzulernen."

Schubert spielt seit der "U 17" durchgängig für das deutsche Nationalteam und stand bereits dreimal im Kasten der "U 20".

Marc-André ter Stegen mit besten Haltungsnoten. Von ihm will sich Dynamos Markus Schubert im Trainingslager einiges abgucken.
Marc-André ter Stegen mit besten Haltungsnoten. Von ihm will sich Dynamos Markus Schubert im Trainingslager einiges abgucken.  © dpa/Charisius

Während seine Dresdner Spielerkollegen bereits um die halbe Welt jetten und sich in der Sonne brutzeln, steht der Dynamo-Keeper noch auf dem Platz.

"Für solch ein Trainingslager verzichtet man gerne auf ein paar freie Tage", meint Schubert, der sich von den Nationaltorhütern etwas abschauen möchte.

"Zum Beispiel die Ruhe, bevor der Schuss kommt. Sie spekulieren nicht, sondern warten extrem lange ab und reagieren dann blitzschnell. Auch die Präsenz von ihnen ist sehr beachtlich, und sie strahlen eine hohe Sicherheit auf ihre Mitspieler aus."

Ein wenig Urlaubszeit bleibt ihm ja dann doch noch, bis es mit der neuen Saisonvorbereitung Ende Juni im Großen Garten wieder losgeht. Nach derzeitigem Stand ist Schubert Dynamos neue Nummer eins im Kasten.

Da kann er das Gelernte dann anwenden und vielleicht mal in die Fußstapfen seiner Vorbilder treten.

"Das sind spannende Erfahrungen, die ich versuche, in die neue Saison mitzunehmen."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0