Nach Dynamospiel: Tischler verliert Handy und verprügelt FInder

Ehrlicher Finder und Prügelopfer: Alec S. (18)
Ehrlicher Finder und Prügelopfer: Alec S. (18)  © Holm Helis

Dresden - Undankbarer geht es kaum. Sebastian H. (29) verprügelte den ehrlichen Finder seines Handys. Jetzt steht der Tischler wegen Körperverletzung vorm Amtsrichter in Dresden.

Alec S. (18) hatte mit Kumpels seinerzeit im Stadion gejobbt. Sebastian und sein Trupp schauten das Spiel.

Dynamo gewann 3:2 gegen Eintracht Braunschweig.

„Auf dem Heimweg hab ich das Handy an der Haltestelle Strehlener Platz liegen lassen“, so Sebastian.

Das fanden Alec und seine Freunde. „Es war nicht gesperrt. So versuchte ich, Kontakte anzurufen“, sagt der Abiturient.

Es gelang, den Besitzer ausfindig zu machen, der wollte das Handy holen.

Rabiater Tischler: Sebastian H. (29).
Rabiater Tischler: Sebastian H. (29).  © Holm Helis

Als auf dem Gerät eine besorgte Nachricht der Freundin von Sebastian ankam, schoss Alec ein Foto, sandte es an die Frau mit den Worten: „Alles gut.“

Fast eine Stunde warteten die Finder auf Sebastian. „Als er aus dem Bus ausstieg, ahnte ich, mit dem ist nicht zu spaßen“, so Alec, der eigentlich nur ein „Danke“ erwartete.

Sebastian aber schlug ihm laut Anklage die Faust ins Gesicht: „Meine Freundin fühlte sich von dem Foto belästigt“, begründete er.

Alec ging blutend zu Boden. Auch seine Freunde wurden attackiert, wie sie als Zeugen berichteten.

Dagegen wollen die Kumpels von Sebastian nichts gesehen haben. Ihnen drohen nun auch noch Ermittlungen wegen Falschaussage. Urteil folgt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0